Voranzeigen:


 

 

 

 


Bericht zur Hauptversammlung des TSV Gerabronn

2. Vorsitzende und Kassier im Vorstand bestätigt. Beitragsanpassung ab 2018 beschlossen. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen steigt gegen den allgemeinen Trend. Sehr gute berichte aus allen Sparten.

Der 1. Vorsitzende Thomas Weinmann durfte sich über einen gut gefüllten Saal der Metzgerei Spriegel freuen. Die Versammlung konnte nach Feststellung von Einhaltung der  Regularien beginnen.
Der Vorsitzende gab einen Rückblick aus den Vorstands und Vereinsratssitzungen. Es wurden 2 Vorstandssitzungen und 7 Vereinsratssitzungen abgehalten. Über die TSV Veranstaltungen wie  Sommerfest, Oktoberfest und  Fasching wurde berichtet. Alles hat im vergangenen Jahr sehr gut geklappt. Es war nicht immer leicht alle Plätz der Arbeitspläne zu besetzten. Letztendlich waren immer die Helfer da, die zum Gelingen notwendig waren. Der Verein hat vieles getan um sich in der Öffentlichkeit  gut zu präsentieren. Auch mussten wieder bürokratische Dinge wie die Erneuerung vom Gaststättengesetz und eine Neuorganisation der Spendenbescheinigungen umgesetzt werden. Auch der Jugendschutz im Ehrenamt vom Verein wurde aktiv angegangen und Umgesetzt. Auch über Investitionen wie z.B. die Beschaffung eines Rasenmähertraktors wurde Informiert.
Ein großer Dank ging an die Vorstandschaft, Abteilungsleitungen, Übungsleiter, Betreuer und alle Helfer für das geleistete im vergangenen Jahr.
Nach dem Toden Gedenken folgten die Berichte der Abteilungen. Jeder Abteilungsleiter oder Abteilungsjugendleiter brachte sehr gute und informative Berichte vor. Hervorzuheben ist die in jeder Abteilung erfreuliche Entwicklung im Kinder und Jugendbereich. In jeder Abteilung konnte dies als sehr positiv berichtet werden. Auch konnte über sportliche Erfolge berichtet werden.
Auch im Bericht von Gesamtjugendleiter Manuel Bergmann fanden sich viele Aktionen für die Kinder und Jugend wieder. Unterstützt wir Manuel von Nicole Rittmann( stellvertretende Gesamtjugendleiterin), Juliane Eckert (Jugendsprecherin), Marcel Weiszdorn (Kassier) und Lisa Tran (Schriftführerin) im Vorstand der Jugend.
Nach den Berichten wurden die Abteilungsleiter wie auch der Jugendvorstand von der Hauptversammlung einstimmig bestätigt.
Der Kassenbericht wurde durch Kassier Stefan Schöller vorgetragen. Im Vereinsergebnis konnte ein leichtes Plus in 2016 ausgewissen werden. Die Kontostände liegen alle im grünen Bereich. Die Gründe der Besserung sind die durchgeführten Veranstaltungen und das sparen an den richtigen Ecken. Abschließend wurde der Haushaltsplan für 2017 wurde vorgestellt
Die Kassenprüfung wurde durch Hermann Sawitzki und Werner Pfeiffer durchgeführt. Es gab keinerlei Beanstandungen. Die Kasse ist sehr sauber geführt und kann auch beim Kassier eingesehen werden.
Das Gerabronner Urgestein Rolf Wankmüller, übernahm nach Abschluss aller Berichte die Entlastung von Vorstand und Kasse. Nach ein paar Grußworten stellte Herr Wankmüller den Antrag auf Entlastung. Einstimmige Entlastung per Handzeichen erfolgte. Vielen Dank an Herrn Wankmüller.

Im nächsten Punkt kam die Beitragsanpassung zur Diskussion. Der Vorsitzende erläutert die Beiträge der Nachbarvereine und des Eigenen anhand einer Power-Point-Darstellung. Nach konstruktiver Diskussion wurde die Erhöhung ab 2018 einstimmig mit zwei Enthaltungen beschlossen. Die Beiträge ab 1.1.2018 in der Tabelle.

Beitrag

TSV Gerabronn

Fußball

Handball

Tischtennis

Schach

Turnen

Leichtathletik

TSV Gerabronn

Tennisabteilung

 

+ zusätzlich

TSV Gerabronn

Karateabteilung

+ zusätzlich

 Jugendliche / Kinder

 bis 18 Jahre

25.- €

27,- €

7,- €

 Schüler, Studenten, Azubis

25,- €

73,-€

7,- €

 Erwachsene ab 18 Jahren

 

50,- €

73,-€

14,- €

 Ehegatten

75,- €

113,- €

--

Familien mit Kindern bis zum18. Lebensjahr

           85,- €

135,- €

            28,-€

 

Nach der Beitragsanpassung folgten die Wahlen
Zur Wahl standen der 2. Vorsitzende, der Kassier und die Kassenprüfer.
Der 1. Vorsitzende, Technischer Leiter und Schriftführerin sowie die Besitzer im Vorstand standen in diesem Jahr nicht zur Wahl, wieder in 2018
Oliver Klesatschke stellt sich als 2. Vorsitzender zur Wahl. Er wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Stefan Schöller stellte sich wieder als Kassier zur Wahl. Auch er wird einstimmig gewählt.
Kassenprüfer Hermann Sawitzki und Werner Pfeiffer erklärten sich, wie vor zwei Jahren, wieder bereit als Kassenprüfer zu fungieren. Beide wurden von der Versammlung bestätigt.
Alle Gewählten nehmen die Wahl an. Der Vorsitzende bedankte sich sehr herzlich bei den Gewählten und freute sich wieder auf eine sehr gute Zusammenarbeit.
TSV Vorstand : 1. Vorsitzender Thomas Weinmann, Stellvertreter Oliver Klesatschke, Kassier Stefan Schöller, Technischer Leiter Ralf Auras und Schriftführerin Elli Weiszdorn.

Es folgten die diesjährigen Ehrungen. Der Vorsitzende wurde durch Fritz Maywald bei den insgesamt 31 Ehrungen unterstützt. Folgende Ehrungen wurden durchgeführt:
8    Ehrungen für 20 Jahre Mitgliedschaft mit der bronzenen Nadel
6     Ehrungen für 30 Jahre Mitgliedschaft mit der silbernen Nadel
8     Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft mit der goldenen Nadel

3     Ernennungen zum Ehrenmitglied mit der Ehrenurkunde
3    Verdiensturkunden mit der bronzenen Nadel
2    Verdiensturkunden für sportliche Leistungen in Gold
1    Verdiensturkunde für sportliche Leistungen in Silber

Unter Punkt Verschiedenem wurde eine Vorstellung des neuen Fördervereins „ Neubau Sporthalle Gerabronn“ gehalten. Jochen Uhrhan und Otto Walch nannten Gründe warum eine neue Sporthalle zwingend notwendig ist. Anhand einer Präsentation wurden die Engpässe der Sportstätten aufgezeigt und die Abteilungen des TSV sowie des TSV Dünsbach aufgezählt.
Abschließend gab es einen Ausblick auf das kommende Jahr.
Der Vorsitzende bedankte bei seinem Team der Vorstandschaft für die sehr gute Zusammenarbeit. Er freut sich auf die Aufgaben in den kommenden Jahren die vor uns liegen.
Nochmals besten Dank an alle Übungsleiter, Betreuer, Helfer, Sponsoren und Gönner vom Verein. Ohne diese Unterstützung und Zusammenarbeit ist das TSV Motto „WIR BEWEGEN WAS“ nicht umsetzbar.

Ehrungen 2017:
Für 20 Jahre Mitgliedschaft:   
Bayer, Tim Domenic
Greinwald, Jutta
Güttler, Marina
Kurr, Daniel
Kurr, Pascal
Vogel, Nicole
Zink, Britta
Zolk, Wilfried
    
Für 30 Jahre Mitgliedschaft:
Aidelsburger, Benedik
Buchmaier, Markus
Diemer, Herbert
Koch, Stephanie
Kurz, Werner
Martis, Josip


Für 40 Jahre Mitgliedschaft:
Bayer, Steffen
Güttler, Angelika
Güttler, Lothar
Kloos, Malte
Michl, Thomas
Möbus, Frank
Pollak-Wilske, Elisabeth
Rühling, Otto


Als Ehrenmitglied wurden ernannt:
Schaffert, Joachim
Schreiber, Roland
Preunkert, Gerhard

Mit der bronzenen Verdienstnadel wurde geehrt:
Dumalski, Manuela
Dumalski, Frank
Maywald, Daniel

Mit der goldenen Nadel für sportliche Leistungen wurde geehrt:
Kamer, Gerd
Schmidt, Gudrun

Mit der silbernen Nadel für sportliche Leistungen wurde geehrt:

Tischttennis Mannschaft Herren 1


Mit sportlichen Grüßen

Thomas Weinmann
1.Vorsitzender TSV
  • k-DSC_0037
  • k-DSC_0038
  • k-DSC_0039
  • k-DSC_0041
  • k-DSC_0042
  • k-DSC_0044
  • k-DSC_0045
  • k-DSC_0047
  • k-DSC_0048
  • k-DSC_0050
  • k-DSC_0052
  • k-DSC_0053
  • k-DSC_0054
  • k-DSC_0056
  • k-DSC_0057
  • k-DSC_0060
  • k-DSC_0061
  • k-DSC_0062
  • k-DSC_0063
  • k-DSC_0064
  • k-DSC_0067
  • k-DSC_0068
  • k-DSC_0069
  • k-DSC_0070
  • k-DSC_0072
  • k-DSC_0073
  • k-DSC_0074
  • k-DSC_0075
  • k-DSC_0076
  • k-DSC_0083

Für 20 Jahre Mitgliedschaft:      

Dräger, Ann-Kathrin
Feuchter, Roland
Fohrer, Edith
Hanselmann, Fabienne
Hornung, Patrick
Klasnja, Darko
Kraft, Nicole
Kriszta, Daniel
Kurr, Steffen
Richter, Tobias
Roll, Steffen
Seibold, Stefanie

Für 30 Jahre Mitgliedschaft

Barta, Martin
Both, Günter
Dinkel, Jörg
Haberlandt, Hans Christof
Klett, Albrecht
Klett, Margit
Meyer, Silvan
Möbus, Katrin
Oberndörfer, Barbara
Tuchenhagen, Heinz

Für 40 Jahre Mitgliedschaft

Baumann, Herbert
Baumann-Ickes, Bernhard
Graf, Gerlinde
Kostan, Thomas
Kurz, Cornelie
Miesner, Uwe
Rüttler, Maria
Schieber, Werner
Stegmeier, Hans
Wieland, Manfred
Zink, Barbara

Als Ehrenmitglied wurden ernannt:

Ahrens, Reimar
Maywald, Else
Rüttler, Maria
Schieber, Werner
Stapf, Karl-Heinz
Stegmeier, Hans
Thier, Fritz

Mit der silbernen Verdienstnadel wurde geehrt:

Thomas, Matthias
Steinle, Michael
Cangür, Ali

Mit der goldenen Nadel für sportliche Leistungen wurde geehrt:

Diehl, Manfred

 


Rückblick Oktoberfest 2015

Vo. 23.-25.Oktober lud der TSV zum Oktoberfest ein. Geselligkeit, Spaß, gute Getränke und Speisen waren Trumpf. Eng zusammenrücken hieß es, am Freitag und Samstag im Vereinsheim.

 Bereits kurz nach Beginn waren die Plätze sehr gut besetzt. Unser Küchenteam, um Manfred Bader, hatte sehr schnell viel zu tun. Vor allem am Samstag, war zeitweiße kein durch kommen mehr, im bayrisch geschmückten Gastraum. Es entstanden auch längere Wartezeiten, für die frisch zubereiteten Mahlzeiten.

Wir bitten die Wartezeiten auf diesem Wege nochmals zu entschuldigen!

Bei der bayrischen Olympiade konnte das Geschick beim Nageln, Sägen und die Kraft beim Bierkrug Stemmen unter Beweis gestellt werden. Am Freitag siegte der „Vogel“ aus Billingsbach, am Samstag der „Oss“ aus Gerabronn. Leider blieb der Sonntag weit unter den Erwartungen. Dies lag vermutlich an den vielen anderen Veranstaltungen im Kreis.

Herzlichen Dank an all unsere fleißigen Helfer, unserem Küchenteam Manne, Ralf, Dani, Elli und Siggi. Alle zusammen trugen mit ihrem Engagement zum Gelingen eines schönen Festes bei.

Danke an unsere zahlreichen Gäste für Ihren Besuch.

Euer Vorstand


 

 

Bericht / Rückblick zum Sportwochenende des TSV Gerabronn vom 05.-07.06.2015

Am Freitag 05.06. startete das mit vielen Aktionen gefüllte Sportwochenende des TSV. Erstes Highlight war das Tischtennis Hobbyturnier. Das mit 15 Mannschaften a drei Spieler/innen sehr gut besetzte Turnier, bot den zahlreichen Zuschauern besten Hobbysport und viel Spaß beim Zuschauen. Gegen 22.00 Uhr konnte der Siegerpokal an ein Team der Gerabronner Fußballer überreicht werden. Parallel fanden sich Interessierte im Vereinszimmer der Stadthalle ein, um sich bei der Schachabteilung zu informieren und die ersten Züge zu versuchen. Auf dem Tennisgelände schlugen Jugendliche sowie auch Erwachsene die ersten Tennisbälle unter Flutlicht bis in die Nacht hinein. Bei Temperaturen einer tropischen Nacht, wurde noch lange auf dem Gelände um das Tennisheim gesessen. So manche Frage beantwortet, gut gegessen und ein kühler Schluck genossen.
Am Samstag ging das Programm mit dem Start zum Training und den ersten Abnahmen der Disziplinen zum Sportabzeichen weiter. Knapp zwanzig Sportler, fanden sich bei Temperaturen von weit über 30°C auf der Anlage hinter der Stadthalle ein. Erste Abnahmen wie, Standweitsprung, Kugelstoßen, Weitwurf und Weitsprung konnten durchgeführt werden. Auch Schwimmdisziplinen wurden in der Gerabronner Schwimmhalle abgenommen. Von Übungen im Ausdauerbereich, wurde angesichts der hohen Temperaturen, abgesehen. Beachvollyball konnte leider durch den sehr heißen Sand nicht gespielt werden. Eine Tasse Kaffee mit einem Stück Kuchen war die Altenative. Besser hatte es die Karateabteilung bei Ihrem Training zum mit machen für Jung und Alt. In der noch relativ kühlen Stadthalle, wurden Übungen zum richtigen Aufwärmen dargeboten. Anschließend wurden die ersten Tritte und Griffe mit allen Interessierten umgesetzt. Abgeschlossen wurde der Samstag mit einem Handballspiel der Handballjugend. Diejenigen die zum ersten Mal auf ein Handballtor werfen wollten, konnten Sich ein „Leibchen“ überziehen und mitmachen. Abgerundet wurde der Tag mit musikalischer Unterhaltung durch die Stadtkapelle Gerabronn. Gerne hätten wir den einen oder andere Gast mehr ( auch nicht TSV Mitglied), auf der Sportanlage und auf dem Festplatz beim Tennisheim begrüßt. Die gekommenen Gäste konnten ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm erleben.
Am Sonntag wurde das Sportwochenende mit dem Gerabronner Stadtpokal abgeschlossen.



Bei bestem Wetter, gutem Essen und Getränken fanden sich knapp 250 Zuschauer mit Spielern auf dem Sportplatz unter den Linden ein. Eine Hüpfburg sorgte für Abwechslung, für noch nicht so interessierte Kinder am Stadtpokal. Diese wurden mit einer Runde kostenlosen Eis am Stiel, für die Geduld beim Warten auf die Entscheidung zum Pokalsieger belohnt.

Bericht zum Pokal von Hagen Werner: HOCHKLASSIGER GERABRONNER STADTPOKAL
Gerabronn (We). Einen der hochklassigsten Stadtpokale, auf dem Kleinfeld, konnten die zahlreichen Zuschauer auf dem Sportplatz „Unter den Linden“ verfolgen. Talentierte Spieler, die aus der Gerabronner Jugendschmiede kommen, zeigten technisch und taktischen Spitzenfußball. Spieler, die u. a. für den deutschen U20 Vizemeister Hoffenheim und dem Landesligameister Ilshofen spielen, zeigten einen schnellen und uneigennützigen Fußball. Besonders erwähnenswert ist, dass es in allen 15 Spielen zu keinen gravierenden Fouls kam. Somit zu keinen Verletzungen, außer vielleicht bei manchem Hobbyfußballer Wadenkrämpfe und der eine oder andere leichte Sonnenstich.
DIE SPIELERGEBNISSE:
Gerabronn Süd - Gerabronn Ost 4:0
Gerabronn Nord - Gerabronn West 3:2
Amlishagen-Rückershagen - Michelbach/Heide 2:2
Gerabronn Süd - Gerabronn Nord 0:2
Gerabronn Ost - Amlishagen-R. 1:3
Gerabronn West - Michelbach/Heide 3:0
Amlishagen-R. - Gerabronn Süd 0:7
Gerabronn Ost - Gerabronn West 0:1
Michelbach/Heide - Gerabronn Nord 2:5
Gerabronn Süd - Gerabronn West 2:2
Michelbach/Heide - Gerabronn Ost 1:2
Gerabronn Nord - Amlishagen-R. 3:1
Michelbach/Heide - Gerabronn Süd 2:2
Gerabronn Ost - Gerabronn Nord 2:4
Gerabronn West - Amlishagen-R. 5:0
Verdienter Sieger des Stadtpokals 2015 wurde letztendlich die Mannschaft aus Gerabronn Nord, die mit 15 Punkten ungeschlagen vor Gerabronn Süd mit 10 Punkten den Stadtpokal für sich entscheiden konnten. Zu erwähnen ist auch, dass alle Mannschaften punkten konnten und somit alle zu dem hochklassigen Pokalsonntag beitragen konnten.
DIE ABSCHLUSSTABELLE:
1. Gerabronn Nord 15 Punkte 17:7 Tore
2. Gerabronn West 10 Punkte 13:5 Tore
3. Gerabronn Süd 8 Punkte 15:6 Tore
4. Amlishagen-Rückershagen 4 Punkte 6:18 Tore
5. Gerabronn Ost 3 Punkte 5:13 Tore
6. Michelbach/Heide 2 Punkte 7:14 Tore

Gegen 18.00 Uhr haben sich alle Mannschaften zur Siegerehrung am Sprecherhaus am Sportplatz unter den Linden eingefunden. Der 1. Vorsitzende Thomas Weinmann konnte allen Gewinnern einen kleinen Preis übergeben. Platz 1- 3 konnten mit Gutscheinen und einer Kiste Bier, gespendet vom Asia Bistro Van Hung, ausgezeichnet werden. Bei wunderschönen Wetter wurde das Sportwochenende unter den Linden ausklingen lassen.
Allen Mitwirkenden und Helfern, sowie unseren zahlreichen Gästen, ein herzliches Dankeschön aus Gerabronn.

Thomas Weinmann 1. Vorsitzender

  

Der TSV Gerabronn hält seine Hauptversammlung ab

Die überaus gut besuchte Jahreshauptversammlung des TSV verlief unspektakulär. Neue Gesichter bei den zu verteilenden Ämtern gab es keine – 2. Vorsitzender und Kassier wurden einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt. So steuert das Schiff des TSV Gerabronn auch im laufenden Jahr in ruhigen Gewässern.  Am Freitag, 06.März 2015 hieß der 1.Vorsitzende Thomas Weinmann die sehr zahlreich erschienenen Mitglieder willkommen und begrüßte im Besonderen Herrn Bürgermeister Klaus-Dieter Schumm. Anschließend stellte er die Beschlussfähigkeit für die Versammlung fest und die Anwesenden erhoben sich für eine Gedenkminute für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder des TSV Gerabronn.

Zunächst startete Thomas Weinmann mit einem Rückblick auf sein erstes Jahr als TSV – Vorsitzender. Er blickte auf ein ereignisreiches 2014 zurück und bedankte sich herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfern und Übungsleiter, die oft auch mit Doppel- und Dreifach-Funktionen sehr viel Zeit in den TSV investieren und auch bei den Abteilungen für ihre hervorragende Arbeit. Er betonte auch die gute Zusammenarbeit zwischen der Vorstandschaft und den Abteilungen. Ein besonderer Dank ging auch an die TSV Sponsoren und an die Stadt Gerabronn für die Förderung und Unterstützung des Sports bzw. der Sportler und des TSV Gerabronn. Die Mitgliederentwicklung beim TSV Gerabronn sei stabil, so Weinmann.Aktuell sind es 900 Vereinsmitglieder. Ein Höhepunkt 2014 war für den Vereinsvorsitzenden, dass sich erstmals seit 20 Jahren wieder ein Jugendvorstand gefunden hat und eine Vereinsjugend-Vollversammlung stattfinden konnte. Für den Bereich „Sponsoring" wurde ein neues Konzept erstellt, da dieser Bereich wieder etwas forciert werden soll. Rückblickend auf das Jubiläumsjahr 2013, gab es noch von einer Ehrung zu berichten. Die Festschrift des TSV Gerabronn, die anlässlich des 150-jährigen TSV-Jubiläums erstellt wurde, wurde mit dem 1. Preis auf Landesebene ausgezeichnet! Die Ehrung fand im November 2014, im Haus des Sports in Stuttgart statt. Highlight bei dieser Veranstaltung, war der Jubiläumsfilm von Gerd Karmer. Um die Geschichte des Vereins zu sichern, wird aktuell von Hagen Werner das TSV-Archiv aufgebaut und verwaltet. Zum Abschluss seines Berichts zeigte sich Weinmann froh, dass der Verein solide aufgestellt ist und gut läuft.Es folgten die Berichte der Abteilungsleiter, des Gesamtjugendleiters, des Kassierers und der Kassenprüfer.

Die Sparten berichteten über die aktuellen Entwicklungen. Fußball-Abteilungsleiter Ali Cangür berichtete über den knapp verpassten Relegationsplatz im letzten Spieljahr. In der aktuellen Spielzeit gehen wieder 2 Mannschaften bei den Aktiven dem Spielbetrieb nach. Trainer Volker Beck kann auf 34 Spieler zurück greifen, davon kommen 31 aus der eigenen Jugend, berichtete Cangür stolz. In die aktuelle Saison startete die 1. Mannschaft als Topfavorit, blieb aber bisher hinter den Erwartungen zurück. Verletzungsbedingte Ausfälle und studienbedingte Abwesenheiten wichtiger Spieler konnten nicht kompensiert werden. In der jungen Mannschaft steckt dennoch viel Potential, dass in der Rückrunde abgerufen werden soll. Abschließend bedankte sich Cangür nochmals bei den Sponsoren Allianz Steinle der Firma Schäfer+Peters aus Öhringen, sowie der Firma Ju – Metallwarenfabrik für dessen großzügiges Sponsoring von neuen Trainingsanzügen und Trikots. Rolf Hauber gab den Bericht zur Fussball-Jugend ab. Seit 5 Jahren besteht das Juniorteam im Verbund mit dem TSV Dünsbach und dem FC Langenburg. Kinder und Jugendliche können in allen Altersklassen Fußball spielen. Auch der Mädchenfußball wird in zwei Altersklassen angeboten. Aktuell sind 13 Jugendmannschaften, mit insgesamt ca. 180 Kindern und Jugendlichen im Spielbetrieb. Die A- bis C-Junioren spielen in der höchsten Spielklasse im Bezirk. Die D-Junioren haben sich durch einen zweiten Platz in der Qualistaffel für die Leistungsstaffel qualifiziert. Auch in der Hallenrunde konnten gute Ergebnisse erzielt werden. Die D-Junioren erreichten die Bezirksvorrunde, die C-Junioren schafften sogar den Einzug in die Bezirksendrunde. Neben dem großen Fair-Play-Turnier in Dünsbach ist das große Hallenturnierwochenende in Gerabronn herausragend. Die Trainer, Betreuer sowie alle Helfer bewältigen hier ein riesen Pensum bei der Betreuung, Organisation und Bewirtschaftung. Probleme sieht Rolf Hauber im Nachwuchsbereich durch die geburtenschwachen Jahrgänge auf das Juniorteam zu kommen. Auch Trainer und Betreuer stehen nicht gerade Schlange um den Jugendfußball zu unterstützen.

 


 

 

Abteilungsleiter Andreas Kuch gab einen Überblick über die Entwicklung in der Handballabteilung. Angeführt von der Minihandball-Spielgruppe, für Jungen und Mädchen zwischen 5 und 8 Jahren, bietet die SG Gerabronn-Langenburg fast durchgehend für alle Altersklassen Trainings- und Spielbetrieb an. Die A-Junioren werden in diesem Jahr, auf Grund von Spielermangel, direkt in die aktive Herrenmannschaft integriert. Somit nehmen im Jugendbereich ca. 90 Jungen und Mädchen am Handball Trainings- und Spielbetrieb teil. „Diese Entwicklung macht uns Stolz, wenn man bedenkt, dass es bis vor 5 Jahren noch gar keine Jugendarbeit in der Handballabteilung gab“, berichtete Andreas Kuch. Die aktive Herrenmannschaft spielt aktuell keine gute Spielzeit in der Kreisliga B und spielt gegen den Abstieg. Zum dritten Mal wurde der landesweit stattfindende Handball-Grundschulaktionstag in Gerabronn durchgeführt. Beim 5. Philipp-Wankmüller-Gedächtnisturnier für Schulmannschaften traten 6 Mannschaften der Schulen aus Blaufelden, Rot am See, Kirchberg und Gerabronn zum Kräftemessen an. Sieger des Turniers wurden die Schüler der Klasse 10 des Gymnasiums Gerabronn. „Ein Manko für unsere Abteilung ist die für den Spielbetrieb zu kleine Gerabronner Stadthalle“,  klagt Kuch über die Situation. Die Handballer des TSV müssen deshalb ihre Heimspiele in der Karlsberghalle in Crailsheim austragen.

Die Tennisabteilung des TSV Gerabronn feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Oliver Klesatschke trug den Bericht über die Tennisabteilung vor. Leider nehmen im Augenblick nur noch zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Diese laufen als Spielgemeinschaften, bei den Damen zusammen mit dem TSV Langenburg, bei den Herren mit der Spvgg. Satteldorf. Die Damen erreichten den zweiten Platz in der Bezirksklasse 1, die Herren 40 stiegen nach einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz in die Verbandsliga auf. Durch die Installation einer Flutlichtanlage, die komplett in Eigenleistung gestemmt wurde, wurde die gesamte Tennisanlage aufgewertet. Somit ist ab sofort auch das Tennisspielen zu späterer Stunde noch möglich. Anlässlich des Jubiläums soll ein Jubiläums-Fest und ein Turnier mit vielen Ehemaligen durchgeführt werden. Vorab steht aber die Renovierung des Tennisheims auf dem Plan.

Für die Abteilung Tischtennis nehmen aktuell drei Aktive- und zwei Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil, informierte Abteilungsleiter Daniel Maywald die Versammlung. Sportlich war das Jahr 2014 eher durchwachsen. In der Tischtennis-Jugend findet ein Umbruch statt, da die älteren Jahrgänge zu den Aktiven stoßen. Gut besucht wird weiterhin die Gruppe der Hobbyspieler jeden Mittwoch. Die vergangenen Vereinsmeisterschaften sind wieder sehr gut verlaufen. Moritz Pollak-Coelho, Lukas Moser und Daniel Maywald konnten sich in die Siegerliste eintragen. Erstmals seit vielen Jahren konnte wieder ein Titel auf Bezirksebene gewonnen werden. Im Herren-Doppel war die Paarung Julian Stier und Uwe Werner erfolgreich. Auch außerhalb der Tischtennisplatten war die Abteilung bei verschiedenen Aktivitäten unterwegs. Ein besonderer Dank gilt Marcel Weiszdorn, der als Jugendleiter und Jugendtrainer hervorragende Arbeit für die Abteilung leistet.

„Die Zahlen der Karate-Abteilung vorneweg: 135 Mitglieder, davon 47 weiblich und 88 männlich“, so eröffnete Abteilungsleiter Fritz Walch seinen Bericht. Trainer und Übungsleiter besuchten im vergangenen Jahr das Trainermeeting in Breisach, um sich in Sachen Trainingsmethodik auf den neuesten Stand zu bringen. Zehn Gerabronner Karatekas nahmen am 27. Dojo-Cup teil, der in Crailsheim ausgetragen wurde. Dabei belegte Sylvia Knorr-Sanz in der Kategorie Kata (Gelbgurt, 6-9 Jahre) den 1. Platz, Stella Loreth (Gelbgurt, 10-17 Jahre) den 2. Platz und Vanessa Winkenbach (Blaugurt, 10-17 Jahre) den 3. Platz. In der Kategorie Kumite belegte Rudi Rohr (Blaugurt, 10-17 Jahre) den 2. Platz und Veit Kohler (Blau- und Braungurt, ab 18 Jahre) den 3. Platz. Das Trainingslager 2014 wurde auf dem Gelände des Surfclubs Gerabronn in Lenkerstetten durchgeführt. Auch beim Ferienprogramm der Stadt Gerabronn leistete die Abteilung wieder einen Beitrag und nutzte die Gelegenheit den Karatesport vorzustellen. Der absolute Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Besuch der Karate-Weltmeisterschaften in Bremen. Drei Tage konnten die Besucher die Endkämpfe um die Medaillen live miterleben. Die Trainingsabende sind weiterhin montags, mittwochs und freitags.

Viel Erfreuliches gab es auch von der Turnabteilung zu berichten. Bei den kleinsten gibt es wieder ein Eltern-Kind- bzw. Zwergen turnen im TSV. „Jeden Mittwoch herrscht reges Leben und Gewusel im Gymnastikraum“, erzählt Fritz Maywald. Ansonsten beschränkt sich das Turnen im TSV auf die schon traditionellen Altersturngruppen. Im Bereich Aerobic und Tanz gibt es für die Altersgruppe ab 6 Jahren ein Bewegungsangebot.

Schachabteilungsleiter Steffen Roll informierte, das die Schachmannschaft im Rundenbetrieb im Abstiegskampf steckt und auch im Unterlandpokal ausgeschieden ist. Trainigsabend ist der Freitag, im Vereinszimmer der Stadthalle. Die Trainer Wolfram Pelzer und Andreas Däuber freuen sich über jeden, der Interesse hat, Schach zu spielen. 

Im Anschluss an die Berichte der Abteilungsleiter stellte der neue Gesamtjugenleiter sein Team vor. Stellvertretender Gesamtjungendleiter ist Marcel Weiszdorn. Das Amt der Schriftführerin bekleidet Nicole Rittmann und als Jugendsprecher wurde Rudi Rohr gewählt. Als erstes hat das neue Gremium die Jugendsatzung redaktionell erneuert und an die Hauptsatzung angepasst.

TSV-Kassier Stefan Schöller erläutert den Anwesenden dann die Kassenlage des TSV Gerabronn des Jahres 2014. Der Bericht weist ein leichtes Kassenminus aus. „Trotz des leichten negativen Ergebnisses ist der Verein gut aufgestellt“, so Schöller, der für das Jahr 2015 wieder einen positiven Ausblick gab. Er bedankte sich bei den Spartenleitern für das sparsame Wirtschaften. Die Kassenprüfer Werner Pfeiffer und Hermann Sawitzki berichteten von der durchgeführten Kassenprüfung. Die Kasse wurde von Kassier Stefan Schöller vorbildlich geführt, die Prüfung ergab keinerlei Beanstandungen.

Im Anschluss an den Kassenbericht übergab Thomas Weinmann das Wort an Bürgermeister Klaus-Dieter Schumm, der sich für die Einladung bedankte und die bisherige Vereinsarbeit lobte. Vielen Kindern und Jugendlichen werden im größten Verein der Stadt viele beeindruckende Aktivitäten geboten, die Beiträge des TSV sind eine Bereicherung für das Gemeinschaftsleben in Gerabronn. Klaus-Dieter Schumm berichtete nochmals, dass 2016 endlich der ungeliebte Hartplatz in ein zeitgemäßes Kunstrasenspielfeld umgebaut werden kann. Bürgermeister Schumm dankte allen, die aktiv für den Verein arbeiten und den Verein am Laufen halten, bevor er die Entlastung von Kasse und Vorstand durchführte. Das gesamte Führungsteam um den Vorsitzenden Thomas Weinmann wurde in souveräner Art und Weise entlastet. Entlastung bedeutet Vertrauen und so konnten die zahlreich erschienen Mitglieder nach der einstimmigen Entlastung, der Vorstandschaft mit den Worten „weiter so“ gratulieren.

Vor den Wahlen wurde Matthias Thomas verabschiedet, der aus dem erweiterten Vorstand als Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit ausscheidet. Zur Wahl standen diesmal die Ämter des 2.Vorsitzenden, des Kassiers und des Beisitzers Öffentlichkeitsarbeit. Sowohl Oliver Klesatschke (2.Vorsitzender) als auch Stefan Schöller (Kassier) stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig für zwei Jahre gewählt. Die Position des Beisitzers Öffentlichkeitsarbeit konnte an diesem Abend nicht neu besetzt werden. Hier wird ein Nachfolger gesucht.

EHRUNGEN 2015

Die Vereins-Ehrennadel in Bronze für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn wurde Nicole Rittmann verliehen.

Die Vereins-Ehrennadel in Bronze für 20-jährige Mitgliedschaft erhielten: Bolz, Hans-Peter, Dumalski, Cris, Kurz, Benjamin, Schuch, Peter, Schwab, Markus, Trumpp, Nicole.

Die Vereins-Ehrennadel in Silber für 30-jährige Mitgliedschaft erhielten: Dietz, Gundi, Hofmann, Markus, Hölzle, Constantin, Hölzle, Fritz, Hölzle, Hildegard, Hölzle, Martin, Kuch, Andreas, Miesner, Ingrid, Nimrichter, Ella, Nimrichter, Franz, Nimrichter, Marcus, Oberndörfer, Siegfried, Pfeifer, Werner, Schneider, Reinhold, Schuch, Andreas, Stähle, Gisela, Stein, Marlene, Wünsch, Brigitte.

Die Vereins-Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten: Abendschein, Frieda, Abendschein, Fritz, Ahrens, Reimar, Fennekohl, Uwe, Fruth, Else, Fruth, Heinz,  Groß, Brunhilde, Jersak, Herbert, Mäschig, Karl, Maywald, Else, Ott, Peter, Peters, Martha, Peters, Hans-Joachim, Schüttler, Maria, Walther, Walli, Schwab, Lore, Weiszdorn, Michael, Winkelmann, Manfred.

Zu Ehrenmitgliedern des TSV Gerabronn wurden ernannt: Abendschein, Frieda, Abendschein, Fritz, Belesnai, Anton, Däuber, Else, Dauberschmidt, Paul, Fennekohl, Uwe, Fruth, Else, Fruth, Heinz, Groß, Brunhilde, Jersak, Herbert, Moser, Siegfried, Munzinger, Henry, Ott, Peter, Peters, Martha, Preunkert, Heinz, Sawitzki, Elfriede, Schmidt, Hans-Dieter, Schreiber, Wolfgang, Schüttler, Maria, Schwab, Lore, Stapf, Magdalena, Völker, Ernst, Walther, Walli, Weinmann, Manfred, Weiszdorn, Michael, Wieland, Edmund, Winkelmann, Manfred.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes informierte TSV-Vorsitzender Thomas Weinmann die anwesenden Mitglieder über die Aufgaben für das Jahr 2015. Der Focus soll auf die sportlichen Aktivitäten gesetzt werden. Ein Schwerpunkt ist hier der Wiederaufbau der Leichtathletikabteilung. Abschließend dankte Weinmann nochmals allen Vorstandsmitgliedern, Trainern, Übungsleitern und Helfern für das gezeigte Engagement für den TSV und wünschte dem Verein sportlich und wirtschaftlich ein gutes Jahr.

TSVG Vorstand Bericht 2015 web              TSVG Vorstand 2015 web 

Thomas Weinmann bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung 2015              Die für 20- 30- und 40-jährigen Vereinszugehörigkeit geehrten Mitglieder,

                                                                                                                                                   zusammen mit den neu ernannten Ehrenmitgliedern.

  

TSVG Jugend Vorstand 2015 web

                                                     Der neue Jugend-Vorstand von links: Nicole Rittmann, Marcel Weiszdorn, Vorsitzender Manuel Bergmann, Rudi Rohr

Preisskat beim TSV Gerabronn

Nach langer Zeit konnte wieder ein Preisskat im Vereinsheim des TSV Gerabronn durchgeführt werden.  Unter der Leitung von Manfred Bader und seinem Team, fand sich ein gutes dutzend Spieler ein. Nach zum Teil sehr knappen Spielen standen kurz nach Mitternacht die Sieger fest. Der erste Platz ging an Reinhold Reinhardt, gefolgt von Otto Walch (beide Gerabronn) auf dem dritten Platz landete Erika Keller (Rückershagen). 

 

Jubiläumsfestschrift Sieger im landesweiten Wettbewerb

Ende gut - Alles gut!

2013 beging der TSV Gerabronn sein 150-jähriges Vereinsjubiläum. Im Rahmen des Jubiläums nahm der TSV auch an dem vom Schwäbischen Turnerbund STB ausgeschriebenen Wettbewerb um die beste Jubiläumsfestschrift für das Jahr 2013 teil. Mitte Oktober dieses Jahres teilte der STB dem Verein mit, dass die Festschrift des TSV unter den 18 eingereichten Festschriften von der Jury zu den besten 3 Festschriften zählte. Zugleich wurde der Verein für den 30. November vom STB zu der Veranstaltung „Erfolgreiches Jubiläumsjahr gestalten“ ins Haus des Sports nach Stuttgart eingeladen. Bei dieser Veranstaltung, zu  der alle Vereine aus dem Bereich des STB, die 2017 ein Vereinsjubiläum begehen, eingeladen wurden, sollte die Preisverleihung für die besten 3 Festschriften für das Jahr 2013 erfolgen. Zugleich sollten diese 3 Vereine in einer ca. 15 minütigen Präsentation ihr Jubiläumsjahr den anwesenden Vereinen kurz vorstellen und Fragen beantworten. Eberhard Blank vom STB moderierte die Veranstaltung und begrüßte neben den Jubiläumsvereinen für 2017 die 3 auszuzeichnenden Jubiläumsvereine 2013: TGV Entringen 1913 e.V. vom Turngau Achalm, TSV Gerabronn 1863 e.V. und den TV Spaichingen 1863 e.V. vom Turngau Schwarzwald. Die Siegerehrung wurde von Frau Prof. Dr. Annette Hofmann, Vorsitzende der Jurykommission und zugleich Vizepräsidentin des Deutschen Turnerbundes und vom Präsidenten des STB, Wolfgang Drexler vorgenommen. Große Freude herrschte bei der Gerabronner Delegation, als bekannt gegeben wurde, dass die TSV Jubiläumsfestschrift als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgegangen sei und mit dem 1. Platz ausgezeichnet wird vor dem TGV Entringen und dem TV Spaichingen.Mit großem Beifall und Bewunderung wurde danach von den rund 65 Anwesenden der 15 Minütige Jubiläumsfilm von Gerd Kamer aufgenommen. In kompakter und filmtechnisch hervorragend gestalteter Form zeigte dieser nochmals die Entstehung des TSV, die Vorbereitungen zum Jubiläum und die Vielzahl der Veranstaltungen während des Jubiläumsjahres auf. Eine bislang einmalige und in dieser Form erstmals so vorgeführte Präsentation, so das Urteil von Eberhard Blank vom STB. Den künftigen Jubiläumsvereinen wurden die ausgezeichneten Festschriften übergeben und in einer anschließenden Fragerunde konnten sie bei einem Erfahrungsaustausch wertvolle Informationen für ihre Jubiläumsvorbereitungen sammeln. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gingen die Siegervereine vom Haus des Sports vorbei am Kunstturn - Forum, dem Mercedes Benz Stadion, der VfB Geschäftszentrum zur Porsche

 


 

Arena, wobei sie von Eberhard Blank jeweils Informationen zu den jeweiligen Sportstätten erhielten. In der Porsche Arena erwartete die Gerabronner die Faszination Spitzensport im Kunstturnen, denn die weltbesten Turner und Turnerinnen waren zum Finale EnBW DTB-Pokal Stuttgart angetreten. Der STB hatte für die Siegervereine Plätze in der 1. und 2. Reihe bereitgestellt und die Gerabronner Plätze waren unmittelbar am Reck, so dass man die absolute Weltklasseübung vom Publikumsliebling Fabian Hambüchen wie auch die der anderen Spitzenturner hautnah mitverfolgen konnte. In der Pause wurden die Gerabronner noch zu einem Sektempfang in die VIP – Lounge der Porsche Arena eingeladen, aus der man einen grandiosen blick über die Arena hat. Bei diesem Empfang kam auch kurz der Präsident des DTB, Rainer Brechtken, vorbei und beglückwünschte die erfolgreichen Preisträger. Auch mit anderer Turnprominenz, wie etwa Kurt Knirsch oder der Turnlegende Eberhard Gienger, der beim TSV – Festakt die Festrede gehalten hat, ergab sich der eine oder andere Gespräch. Kurzum: ein erfolgreicher, abwechslungsreicher und sportlich erlebnisreicher Tag, der mit der Preisverleihung einen tollen Höhepunkt hatte. Und zugleich ein verdienter Lohn für alle Mitarbeiter an der Festschrift, allen voran Hagen Werner, der seit 2011 unermüdlich im Einsatz für das Erstellen der Festschrift war und den man zu Recht als „Mister Festschrift“ bezeichnen darf. Abschließend noch die Urteilsbegründung der Jury für die Siegerfestschrift:

Platz 1 : TSV Gerabronn

Ein kreativer Einband mit Cartoons lädt ein, diese Festschrift zum 150-jährigen Vereinsjubiläum zu öffnen. Hierin findet man einzelne Kapitel zur Geschichte der Abteilungen, die von Fußball jeder Altersstufe und beiden Geschlechts, über Handball, Karate, Schwimmen, Volleyball über Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Skifahren, Radfahren und zahlreichen Angeboten der Gymwelt (Senioren/Frauengymnastik, Aerobic, …) bis hin zu Schach und den Schützen reichen. Man kann gar nicht alles aufzählen, so groß ist das Sportangebot des Vereins. In der Schrift wurde sogar noch der einstmals ortsansässige Boxclub erwähnt, um die Sportgeschichte, der Turnhalle, des Vereinsheims, des Tennisheims aufgeführt. All diesen Kapiteln wurde die allgemeine Vereinsgeschichte vorangestellt. Hier wurde auch Bezug auf die beiden Weltkriege und insbesondere die Jahre des Nationalsozialismus genommen. Schon alleine diese Aufzählung zeigt, welch reiche Geschichte dieser Verein hat und wie intensiv sich die Verfasser und Verfasserinnen mit ihr auseinandergesetzt haben. Die 220 Seiten wurden unterlegt mit Bildmaterial und eine CD ist dem Band beigelegt, die noch einmal die historischen Aspekte aufgreift.

Diese Festschrift wird mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Ich hoffe, dass Sie sich auch weiter mit der Tradition Ihres Vereins befassen und beim nächsten Jubiläum wieder bei unserem Wettbewerb mitmachen.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen

Dr. Annette R. Hofmann, DTB-Vizepräsidentin

Info: Exemplare der preisgekrönten Festschrift können zum Preis von 5,00 € bestellt werden bei Fritz Maywald, Tel. 07952/5604

 

TSV Gerabronn: Sportlich und finanziell am Puls der Zeit

Ein starker Verein, sportlich und finanziell bestens gewappnet für die Zukunft. Das ist der TSV Gerabronn. Auf der Jahreshauptversammlung waren am vergangenen Freitagabend die Neuwahlen im Vorstand der wichtigste Tagesordnungspunkt. An Stelle des 1. Vorsitzenden Michael Steinle, begrüßte der 2. Vorsitzende Oliver Klesatschke die ca. 90 anwesenden TSV-Mitglieder. Steinles Amtszeit endete bereits Ende 2012, im Jubiläumsjahr 2013 führte er den TSV Gerabronn kommissarisch. Nach der Begrüßung begann Oliver Klesatschke seinen Bericht mit einem Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2013. 150 Jahre TSV sind etwas Besonderes, „erst im Nachhinein wird einem klar, was wir letztes Jahr bewegt haben“, so der 2. Vorsitzende. Es wurden viele gelungene Veranstaltungen durchgeführt. „Das Wir-Gefühl stand im Mittelpunkt und wurde auch gelebt“ stellte Klesatschke fest. Nach dem Motto „Wir machen den Weg frei“, scheiden Michael Steinle, Bernd Wiestner und Steffen Bayer, nach erfolgreicher und beispielhafter Arbeit, aus dem Vorstand aus, informierte Oliver Klesatschke die Versammlung.

Als nächster Tagesordnungspunkt folgten die Berichte der Abteilungen. Fußball-Abteilungsleiter Ali Cangür gab den anwesenden TSV-Mitgliedern einen Überblick über die Situation in der Fußballabteilung. Aktuell ist die 1. Mannschaft in der Spitzengruppe der Kreisliga B3 vertreten. 33 Spieler stehen für zwei Mannschaften zur Verfügung, von denen 25! aus der eigenen Jugend stammen. Die Planungen für die Saison 2014/15 laufen. Für die Fußball-Jugend gab Rolf Hauber einige Kurzinformationen. Weiterhin spielen die TSV-Junioren, zusammen mit Dünsbach und Langenburg in der SGM Juniorteam. Die A – B – und C-Junioren spielen noch in der Bezirksliga. Insgesamt wird die Situation immer schwieriger, da immer mehr Vereine das Juniorteam Modell kopieren und sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen. Hauber bestätigt die positive Entwicklung im Gerabronner Fußball, so dass unsere Youngsters eine gute Perspektive beim TSV haben. Zum 1. Mal spielten die Fußball-Senioren mit einer Ü50 – Mannschaft, erklärte Hermann Sawitzki. Auch für die ältesten TSV-Kicker soll der Trainingsabend donnerstags weiter angeboten werden. Den Bericht für die Handballabteilung stellte Abteilungsleiter Andreas Kuch vor. Ab diesem Spieljahr spielen auch die TSV Handballer in einer Spielgemeinschaft. Zusammen mit dem TSV Lagenburg gehen die Spieler in der SG Gerabronn / Langenburg auf Tore Jagd. Nach einer durchwachsenen Vorrunde schafften die Aktiven dann noch den Winteraufstieg. Einen wahren Boom erlebt die Handball-Jugend. Beim Grundschul + Aktionstag nahmen über 50 Schüler teil. Das Philipp-Wankmüller-Gedächtnisturnier wurde zum 4. Mal ausgerichtet. Insgesamt nehmen 50 Jungs und 30 Mädchen am Übungsbetrieb teil. Für 30 Jahre Trainertätigkeit wurde Trainer Klaus Weckler vom Handballverband Württemberg mit dem goldenen Verbandsabzeichen ausgezeichnet. Für die Karateabteilung kam Abteilungsleiter Fritz Walch ans Rednerpult. Er stellte fest, dass die Bereitschaft in der Abteilung zum Engagement im TSV steigt. Dies ist ein Verdienst von Jugendleiter Manuel Bergmann. Gründer und Cheftrainer Manfred Diehl wurde im Jubiläumsjahr vom Württembergischen Karateverband geehrt. Neben dem Dojo-Cup, der im Mai zum zweiten Mal in Gerabronn ausgerichtet wurde, war das Zeltlager am Schimbach, zusammen mit den Crailsheimer Karatekas, ein Highlight im Jubiläumsjahr war. Bei den Prüfungen 2013, schaffte Ralf Auras den letzten Schülergrad (Brauner Gürtel), Manfred Diehl und Fritz Walch verlängerten Ihre Trainerlizenzen. Aktuell hat die Abteilung 144 Mitglieder. Abteilungsleiter Steffen Roll gab Informationen über die Schachabteilung. Die Schachspieler nehmen mit einer 8er – Mannschaft am Spielbetrieb teil. Der Aufstieg in die Bezirksklasse wurde knapp verpasst. Im Jubiläumsjahr wurden die Gerabronner Stadtmeisterschaften durchgeführt. Trainer ist aktuell Wolfgang Pelzer. Es folgte der Bericht zur Tennisabteilung, den Abteilungsleiter Steffen Bayer vortrug. Die Tennisabteilung hat derzeit 90, zum großen Teil passive Mitglieder, die noch den Sonderbeitrag zahlen. Der Sonderbeitrag ist unbedingt notwendig, da für die jährliche Platzinstandsetzung große Kosten anfallen. Zusammen mit den Tenniscracks aus Satteldorf und Langenburg wird als Spielgemeinschaft an der Verbandsrunde teilgenommen. Die Herren 40 spielen in der Bezirks-Oberliga, der höchsten Spielklasse im Bezirk. Im Anschluss an den Tennisbericht gab Steffen Bayer noch einige Informationen zu den Faschingsveranstaltungen. Dieses Jahr waren wieder 120 Helfer im Einsatz. Die Planungen für die närrischen Tage dauern 3 Monate. Durch die strengen Auflagen des Jugendschutzes wir die Durchführung immer schwieriger. Der TSV Gerabronn wird von den offiziellen Stellen als Vorzeigeversanstalter gesehen. Informationen zur Tischtennisabteilung gab Abteilungsleiter Daniel Maywald. 25 Aktive Spieler nehmen in   drei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Leider sind dies nur Herrenmannschaften, keine Damenmannschaft. Die 1. Mannschaft schaffte den Aufstieg, spielt aber aktuell wieder gegen den Abstieg. In der Jugend spielen aktuell 15-20 Jugendliche. Die Ski-Ausfahrt im Winter war wieder ein Highlight. Zum Abschluss der Abteilungsberichte informierte Fritz Maywald über die Abteilung Turnen. Bewegungsangebot vom Baby bis zum Jedermannturner wird Angeboten. 3 Aerobic-Gruppen sind im Moment aktiv. Neu im Angebot ist ein Molly – Kurs. Viele gemeinsame Treffen und Ausflüge wurden durchgeführt. 2014 haben wir das nächste Jubiläum – 50 Jahre Jedermannturnen. Auch hier sind wieder viele Veranstaltungen geplant. Mit einem kurzen Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2013 schloss Fritz Maywald seinen Bericht.

 


 

Nach den Berichten der Abteilungen nutzte der scheidende 1. Vorsitzende Michael Steinle die Gelegenheit um sich mit einem Rückblick auf die letzten drei Jahre von der TSV-Familie zu verabschieden. „Das Protokoll der außerordentlichen Hauptversammlung vom Oktober 2010 gab deutliche Hinweise auf die Situation, in der sich der TSV damals befand. Der Verein war am Scheidepunkt“, so Michael Steinle. Steinles Vorgänger informierte in der benannten Sitzung die Mitglieder, dass der Verein Ende 2012 eigentlich ruinas fortunarum war. „Wenn man sich nun den Jahresabschluss 2013 ansieht, können die Vorstands-Mannschaft und die Mitglieder auf das Erreichte stolz sein, den der Verein steht Finanziell wieder hervorragend da“, führte Michael Steinle weiter aus. Als wichtigen Faktor für dieses Ergebnis, bezeichnete Steinle die exzellente und kompetente Arbeit von Kassier Bernd Wiestner. Auch das 2010 vorgestellte Vereinskonzept bewertete Michael Steinle. „Viele, fast alle Punkte daraus wurden umgesetzt“. Auch für die Zusammenarbeit mit der Stadt Gerabronn fand scheidende Vorsitzende lobende Worte und bedankte sich bei Bürgermeister Klaus-Dieter Schumm und dem Leiter des städtischen Bauhofs, Kay Sautter für die hervorragende Zusammenarbeit. Michael Steinle bedankte sich bei der Vorstands-Mannschaft, den Mitgliedern und seiner Frau Sina, für die Unterstützung und verabschiedete sich mit den Worten, „Ich war gerne euer TSV-Vorsitzender“.

Im Kassenbericht gab Kassier Bernd Wiestner einen Überblick über die Finanzsituation und den Neuerungen. Die Anfangszeit war sehr schwierig und es war ein steiniger Weg, doch seit Anfang 2013 lief alles sehr positiv. „Die Zusammenarbeit mit dem Steuerbüro REVISA klappt hervorragend“, so Bernd Wiestner, der den verantwortungsbewussten Umgang mit den TSV-Geldern aller Abteilungen lobte. Ein wichtiger Baustein für die positive Entwicklung der Finanzen war die Beitragserhöhung, so dass der Verein nun nicht mehr ausschließlich vom Fasching abhängig sei. Auch die Arbeit des Fördervereins 150 Jahre TSV bewertete Wiestner als sehr gut.

Danach stellten die Kassenprüfer ihren Bericht vor. Die Kassenprüfer Werner Pfeifer und Hermann Sawitzki haben die Kasse geprüft. Hermann Sawitzki trug vor, dass die Kasse des Vereins einwandfrei geführt wurde und es keinerlei Beanstandungen gab. Es wurde eine hervorragende Buchführung vorgefunden. Er bedankte sich bei Bernd Wiestner für dessen großartigen Einsatz für das Finanzwesen des Vereins.

Die Entlastung des Vorstands führte TSV-Urgestein Rolf Wankmüller durch. Mit erfrischenden Worten aus seinem Füllhorn zahlreicher Ehrenämter, schlug „rowa“ der Versammlung die Entlastung des Vorstands vor. Die Entlastung durch die Versammlung erfolgte einstimmig. Oliver Klesatschke dankte Rolf Wankmüller für seine lobenden Worte und die vorgenommene Entlastung des Vorstands.

Beim wichtigsten Tagesordnungspunkt, den Wahlen, mussten folgende Posten neu besetzt werden:

1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Kassier, Schriftführerin, Technischer Leiter, Beisitzer Abteilungskoordination, Beisitzer Jugendförderung, Beisitzer Mitgliederverwaltung, Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit und Beisitzer Senioren. Als 1. Vorsitzender wurde Thomas Weinmann gewählt, Oliver Klesatschke als 2. Vorsitzender und als Kassier Stefan Schöller. Als Schriftführerin wurde Manuela Dumalski gewählt, als Technischer Leiter Frank Dumalski. Zwei weitere Jahre als Beisitzer im erweiterten Vorstand sind: Ralf Auras, Abteilungskoordination, Volker Beck, Jugendförderung, Sina Steinle, Mitgliederverwaltung, Matthias Thomas, Öffentlichkeitsarbeit und Fritz Maywald, Senioren. Die Wahlen aller zu besetzender Posten erfolgten allesamt einstimmig.

TSV Gerabronn Vorstand und Beisitzer 2014

Von Links nach rechts, die Beisitzer Matthias Thomas (Öffentlichkeitsarbeit) und Ralf Auras (Abteilungskoordination), Stefan Schöller (Kassier), Manuel Bergmann (designierter Gesamtjugendleiter),  Oliver Klesatschke (2.Vorsitzender), Fritz Maywald (Beisitzer Senioren), Thomas Weinmann (1.Vorsitzender), Sina Steinle (Beisitzer Mitgliederverwaltung), Manuela Dumalski (Schriftführerin) und Frank Dumalski (Technischer Leiter).

Die Ehrungen langjähriger TSV Mitglieder war TOP10. Bei den Ehrungen für 20-jährige, 30-jährige und 40-jährige Treue zum TSV Gerabronn wurde vom neuen 1.Vorsitzenden Thomas Weinmann und Fritz Maywald Urkunden und Anstecknadeln überreicht.

Für 20-jährige Mitgliedschaft erhielt die Ehrennadel in Bronze:

Isabelle Kraft, Steffen Miesner, Ines Sautter, Kay Sautter, Werner Westerweck, Andreas Wild, Ella Wild, Katharina Wild, Philipp Wild

Für 30-jährige Mitgliedschaft erhielt die Ehrennadel in Silber:

Andres Däuber, Michael Dietz, Caroline Müller, Karlheinz Gehring, Simone Stör, Mathias Trumpp, Thomas Weinmann, Dorothea Wiestner, Jutta Zündorf

Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt die Ehrennadel in Gold:

Else Däuber, Thomas Möbus

Zu Ehrenmitgliedern des TSV Gerabronn wurden ernannt:

Barbara Baumgartner, Eva Baumann, Reinhold Koch, Heinz Nicklas, Gerd Kamer, Sigrun Kamer

Anschließend wurden die Sportabzeichen von Gudrun Schmidt überreicht (in Klammer die Anzahl):

Jutta Schüttler Silber(5), Marlene Belesnai Gold(6), Maria Schütter Gold(7), Gisela Richter Gold(9), Ameli Hintermeyer Gold(15), Barbara Zink Silber(22), Lilo Häbich Gold(22), Thomas Weinmann Silber (1), Albi Meinikheim Silber(5), Siegfried Schüttler Gold(12), Uli Häbich Silber(25), Fritz Maywald Gold (26), Otto Gutöhrlein Gold(32), Gerd Kamer Gold(33), Gebhard Schmidt Gold(34), Dieter Schad Gold (36), Otto Rühling Gold(36), Gudrun Schmidt Gold(38).

Ab Mai geht`s wieder los!

Unter Tagesordnungspunkt 11 stand eine Satzungsänderung an. Da es immer wieder Probleme bei den Austritten gab, sollte der § 6 Beendigung der Mitgliedschaft, Absatz 2, geändert werden. Einstimmig wurde dieser Satzungsänderung zugestimmt. § 6 Beendigung der Mitgliedschaft, Absatz 2 lautet nun: Der freiwillige Austritt muss durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands erfolgen. Er ist bis zum 31.12. eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten möglich (Poststempel zählt).

Nach einigen Wortmeldungen unter TOP Verschiedenes, konnte der 2. Vorsitzende Oliver Klesatschke eine harmonische Jahreshauptversammlung beenden und allen Mitgliedern ein erfolgreiches Vereinsjahr 2014 beim TSV Gerabronn wünschen.

 

TSV GERABRONN SUCHT NEUE VORSTÄNDE

150 Jahre TSV Gerabronn (1863 – 2013) das sind 150 Jahre Geschichte, das ist Jugendarbeit, das ist Sozialarbeit, das ist Integration, das ist Bewegung, das ist Gesundheit, das sind Freude und Spaß. Auf einen Nenner gebracht:

Das ist Sport beim TSV Gerabronn 1863 e.V.

Im Jahr 1 nach dem Jubiläumsjahr stehen wir 2014 vor der nächsten großen Herausforderung:

Nach Jahren erfolgreicher Vorstandsarbeit von Michael Steinle – Oliver Klesatschke – Bernd Wiestner – Steffen Bayer und Manuela Dumalski beim TSV Gerabronn, muss unser Vorstandsquintett neu aufgestellt werden. Um einen Verein mit nahezu 1.000 Mitgliedern (verteilt auf 8 Abteilungen) zu steuern, sollten die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden (also 5 Vorstandsmitglieder), damit das zeitliche Engagement jedem noch Spaß macht. Nur so war es möglich, die Aufgaben optimal und damit erfolgreich im Team zu erledigen. Sollten Sie sich angesprochen fühlen, oder jemanden kennen (wir nehmen gerne Tipps entgegen), egal ob TSV-Mitglied oder noch nicht, sich ehrenamtlich für die Gerabronner TSV-Sportler/innen zu engagieren, dann bitten wir um Kontaktaufnahme mit unserem Vorstandsmitglied Oliver Klesatschke (07952 9614-32 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), oder jedem anderen Vorstandsmitglied. Wir würden Interessenten gerne detailliert über die Aufgaben informieren. Bitte unterstützt unsere Suche, damit wir auch zukünftig eine erfolgreiche TSV- Führungsmannschaft haben. Diese soll zum Wohle unserer Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren, die Weiterführung des TSV Gerabronn garantieren.

Die Vorstandschaft des TSV Gerabronn 1863 e.V.

HEIMATTAGE 2013
Ein Fest von Gerabronnern für Gerabronner

Alle sechs Jahre feiert Gerabronn die traditionellen Heimattage. In diesem Jahr fanden sie von Freitag, 21. Juni, bis Sonntag, 23. Juni, statt. Der TSV Gerabronn und der Förderverein „150 Jahre TSV Gerabronn", hatten sich zusammen mit der Stadt Gerabronn allerlei einfallen lassen. Unter dem Motto „Herzlich + Bewegend“ verbanden die Heimattage 2013 Alt und Neu, Vergangenheit und Zukunft, Tradition und Fortschritt miteinander. Sie waren daher eine Veranstaltung für alle Altersgruppen. Zum Einstieg ins Wochenende fand am Freitag das Rock- und Pop-Spektakel mit den Bands J@tStream und Revolution statt. Besonders die Vorgruppe J@tstream , mit den Gerabronner Nachwuchsmusikern Tim Bayer und Fabio Thomas rissen das Publikum mit. Zwar kamen die Leute am ersten Abend nicht so zahlreich wie erhofft, aber die rund 300 Musikfans hatten unglaublichen Spaß und waren in großartiger Stimmung. Der Samstag wurde mit dem „Spiel ohne Grenzen“ eröffnet. In sieben Disziplinen die vom TSV Gerabronn mit der Unterstützung des TSV Dünsbach, dem Verein Füreinander, dem NABU, der Feuerwehr, der GHS und dem Gymnasium Gerabronn, dem DLRG und dem Surf-Club Gerabronn organisiert wurden, brauchten die sieben Mannschaften beim Air Hockey, der Wasserstaffel, beim Big Back Hüpfen, dem Schlauchball, beim laufenden A, beim Klettern, im Labyrinth und beim Drück den Schwamm, eine gute Mischung aus Abenteuerlust, Geschicklichkeit und Teamgeist. Gesamtsieger des „Spiel ohne Grenzen 2013“ wurde das Team Handball, die Plätze 2 und 3 belegten die Teams der Feuerwehr Dünsbach 1 und 2. Der Festabend am Samstag stand im Zeichen von Bewegung und Begegnung. Eingerahmt von Stücken der Stadtkapelle moderierten Werner Pfeiffer und Katrin Pommert den Abend. Gerabronner Sportler, Sänger, Tänzer, Schüler, Musiker und Schauspieler, zeigten was sie auf dem Kasten haben. Alle Abteilungen des TSV Gerabronn präsentierten den Besuchern in einer Sport-Revue unter dem Motto „Wir bewegen Gerabronn“, wie sich der TSV in das Gemeinschaftsleben unserer Stadt einbringt. Der Männerchor besang im Anschluß die Schönheit Hohenlohes, während der gemischte Chor in die Ferne schweifte. Die Majorettengruppe des TSV Dünsbach drehte einmal mehr gekonnt ihre "Schdägele" und Schüler des Gymnasiums präsentierten Tänze und das bald erscheinende Buch "Erlebe Gerabronn". Gabi Brück und Juliane Gronbach spielten sich als Stadt- und als Landfrau mit einem Sketch ganz ohne Worte, aber mit viel Situationskomik in die Herzen des Publikums. Nach Ende des offiziellen Programms begegneten sich alle jetzigen und ehemaligen Gerabronner aus nah und fern. Der Abend war für die in Gerabronn lebenden als auch für die auswärts Wohnenden ein Wiedersehen in festlichem Rahmen. Der Sonntag war unter dem Motto „Show Time“ der Familientag. Das „Hohenloher Jazzkränzchen“ begrüßte die Eltern zum Weißwurstfrühschoppen, während auf die Kinder ein breites Unterhaltungsangebot wartete. Nach der Schauübung der Löschzwerge der Freiwilligen Feuerwehr, konnten sich die Kleinen in einer Kinder-Hüpfburg austoben und bewunderten die Vorführungen des Circus Compostelli und der Jonglier- und Einradgruppe des TSV Dünsbach. Für einen Stimmungsvollen Ausklang der Heimattage 2013 sorgten anschließend die „Router Schnäpsle“.

TOLLE FUSSBALLTAGE ZUM 150.JUBILÄUM DES TSV
Die Roten erleben ein blaues Wunder. Zum 150. Jubiläum freute sich der TSV Gerabronn über den Besuch von Hannover 96, doch der FSV Hollenbach sorgte für eine faustdicke Überraschung. Sichtlich erleichtert war der 1.Vorsitzende des TSV Gerabronn, Michael Steinle, bei der Begrüßung von Mannschaften und Zuschauern am Pfingstmontag. Der Wettergott war an diesem Tag ein Gerabronner und die Hohenlohe Highlanders Pipes & Drums sorgten für ein tolles Rahmenprogramm. Perfekte Voraussetzungen für ein tolles Fußball Fest. Stolz war er auf die ca. 80 freiwilligen Helfer des TSV, die das Stadion „Unter den Linden“ in ein wahres Schmuckkästchen verwandelten und dafür sorgten, dass sich Zuschauer und Spieler pudelwohl fühlten. „Bei solchen Anlässen sieht man, dass der TSV eine große Familie ist“, so Michael Steinle, der sich anschließend bei Rudi Sprügel von der JAKO AG für die Unterstützung bei der Organisation dieses Freundschaftsspiels bedankte. Wie hoch gewinnt Hannover 96? Schießt der FSV Hollenbach überhaupt ein Tor? Diese Fragen versuchten die kleinen und großen Fußballexperten unter den zahlreichen Zuschauern vor Spielbeginn zu klären. Begleitet von den Einlaufkindern der F- und E-Jugendlichen des Juniorteams Gerabronn/Dünsbach/Langenburg betraten die Teams dann das Spielfeld, doch mit dem Verlauf den die Partie nehmen sollte, hatte zu diesem Zeitpunkt noch keiner gerechnet. Im Freundschaftsspiel zum 150. Jubiläum des TSV Gerabronn schlägt Oberligist FSV Hollenbach den Bundesligisten Hannover 96 in Gerabronn überraschend deutlich mit 3:1. Auch wenn der Bundesligist nach 49 Pflichtspielen in dieser Saison nicht Vollgas gab und Karim Haggui auf 96-Seite bereits nach 20 Minuten mit einer Platzwunde an der Stirn ausgewechselt werden musste, so überzeugte der FSV Hollenbach mit tollen Ballstafetten en masse, obwohl auch der Oberligist sieben englische Wochen am Stück in den Beinen hatte. Zwar konnte Konstantin Rausch die frühe Führung Hollenbachs durch Martin Kleinschrodt (7.) nach schönem Stindl-Pass schnell ausgleichen (24.), doch auch in Durchgang zwei gab der Hohenloher Oberligist mächtig Gas. Lohn war schließlich der Doppelschlag durch Christoph Schenk (60.) und Marius Müller (66.), von dem sich Hannover 96 nicht mehr erholte. Beim Schlusspfiff von Schiedsrichter Marcel Beck (Sindelbachtal) ernteten hauptsächlich die Hollenbacher Kicker, angesichts der gezeigten Leitung, den Applaus der Zuschauer. Auch FSV-Trainer Ralf Stehle war hoch zufrieden. „Wir haben heute richtig ordentlich Fussball gespielt“, lobte er seine Mannschaft. Im Anschluss an die Partie gaben die Hannoveraner trotz der Pleite noch Autogramme und verteilten als Erinnerung einige verschwitzte Trikots, bevor sich der Mannschaftsbus zum nächsten Spiel Richtung Leipzig in Bewegung setzte. Nach Spielende zog TSV-Vorsitzender Michael Steinle dann ein durchweg positives Fazit, „der Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, es war eine tolle, gut organisierte und ohne Zwischenfälle gelungene Veranstaltung. Die Heimattage können kommen!“

Hannover 96: Miller - Gökdemir (46. Pander), Haggui (20. da Silva Pinto), Eggimann (46. Djourou), Schulz, Schmiedebach, Hoffmann (46. Andreasen), Stindl (46. Ya Konan), Rausch - Schlaudraff, Sobiech (46. Diouf)

FSV Hollenbach: Fritsch (Hartbrich)- Schmidt, Egner, Volk, S.Walz, Felisiak, Nierichlo, Schmelzle, Beckmann, Gärtner, Kleinschrodt, Schenk, Nzuzi, Albrecht, Schmidt, Sohm, Müller, Hofmann, Kurz.
Tore: 1:0 Kleinschrodt (7.), 1:1 Rausch (24.), 2:1 Schenk (60.), 3:1 Müller (66.)

DIE ROTEN KOMMEN - HANNOVER 96 ZU GAST IN GERABRONN
Was für ein Event im Stadion „Unter den Linden“ in Gerabronn. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des TSV Gerabronn konnte die Vorstandschaft des TSV Gerabronn ein Freundschaftsspiel zwischen Oberligist FSV Hollenbach und dem Europa-League Teilnehmer Hannover 96 arrangieren. Eingerahmt wird die Veranstaltung durch Auftritte der Hohenlohe Highlanders Pipes & Drums. Die Fußballfans aus der Region können am Pfingstmontag, den 20.Mai um 15°°Uhr, Bundesliga-Kicker ganz aus der Nähe betrachten. Hannover 96 ist zu Gast in Gerabronn. Anlässlich des Jubiläums wird der Bundesligist aus Niedersachsen gegen die Oberliga-Mannschaft des FSV Hollenbach antreten - für Fußball-Fans sicher ein echter Leckerbissen. Auch Hannover 96 findet im Hohenlohischen ebenso seine Fans wie der VfB Stuttgart, der Club aus Nürnberg, oder der FC Bayern München. Der Deutsche Meister von 1938 und 1954 gewann 1992 als erster Zweitligaverein sensationell das DFB-Pokal Finale gegen Borussia Mönchengladbach nach Elfmeterschießen. 2002 kehrte Hannover 96 in die 1. Bundesliga zurück. 2011 sorgten die Roten bei ihrem ersten Auftritt nach langer Zeit auf internationaler Ebene für Furore. Einen erfolgreichen Start in den Mai erlebte der FSV Hollenbach im Nachholspiel gegen den SGV Freiberg. Der Hohenloher Oberligist feierte einen ganz wichtigen Heimerfolg. Dieser brachte dem FSV Hollenbach zwar auch nur drei Punkte, jedoch entledigte er sich durch diesen Sieg fast schon aller Abstiegssorgen. Den endgültigen Klassenerhalt schafften die Schützlinge von Trainer Ralf Stehle dann am vergangenen Spieltag durch einen 7:2 Kantersieg gegen den SV Spielberg. „150 Jahre TSV – Wir Bewegen Gerabronn“, 150 Jahre Sport und Spiel beim TSV Gerabronn seit 1863! Aber lang ist es her, dass beim TSV Gerabronn Spitzenfussball gespielt wurde. Äußerst schmerzhaft war die sportliche Talfahrt in den letzten Jahren. Aber der bittere Abstieg in die Kreisliga B war auch eine Chance für einen Neuanfang. Der negative Prozess, der sich über Jahre hinweg entwickelt hatte ist gestoppt. Gerade im Jubiläumsjahr 2013 soll die TSV-Fußballabteilung wieder am Beginn einer Leiter stehen, die den Fußball den Erfolgen vergangener Jahre wieder etwas näher bringt.
Obere Reihe von links: Mannschaftsärzte Dr. Bernd Brexendorf und Dr. Axel Partenheimer, Physiotherapeuten Steffen Hartmann und Ralf Blume, 38 Niko Gießelmann, 5 Mario Eggimann, 20 Felipe, 9 Artur Sobiech, 3 Karim Haggui, 35 Christopher Avevor (ausgeliehen an den FC St. Pauli), Leistungsdiagnostiker Prof. Dr. Jürgen Freiwald, Athletik- und Rehatrainer Heiko Sander, Kai Timm und Edward Kowalczuk
Mittlere Reihe von links: Teammanager Thomas Westphal, Zeugwart Mille Gorgas, Physiotherapeuten Steffen Gniesmer und Patrick Borchers, 28 Lars Stindl, 13 Jan Schlaudraff, 34 Konstantin Rausch, 2 Leon Andreasen, 19 Christian Schulz, 39 Mame Diouf, Cheftrainer Mirko Slomka, Co-Trainer Norbert Düwel und Nestor El Maestro, Torwarttrainer Jörg Sievers Untere Reihe von links: 6 Steven Cherundolo, 25 Mohammed Abdellaoue, Henning Hauger (zum Winter gewechselt), 26 Deniz Aycicek, 11 Didier Ya Konan, 24 Christian Pander, 14 Markus Miller, 1 Ron-Robert Zieler, 21 Samuel Radlinger, 23 Sofian Chahed, 8 Manuel Schmiedebach, 7 Sergio Da Silva Pinto, 37 Sascha Schünemann, 22 Adrian Nikci, 33 Yannik Schulze Nicht im Bild: 4 Hiroki Sakai, 10 Szabolcs Huszti
(Quelle Bild u. Namen: Hannover 96)

THE HOHENLOHE HIGHLANDERS PIPES & DRUMS EMPFANGEN HANNOVER 96 IN GERABRONN
Im Rahmen des Fußballfreundschaftsspiels zwischen der Oberligamannschaft des FSV Hollenbach und der Bundesligamannschaft von Hannover 96 am Pfingstmontag, 20.Mai 2013 um 15°°Uhr in Gerabronn, kann der TSV Gerabronn im Rahmenprogramm ein weiteres Highlight präsentieren. Die Hohenlohe Highlanders Pipes & Drums empfangen Hannover 96 in Gerabronn. Durch eine Aneinanderreihung unglaublicher Zufälle und Fügungen und das daraus resultierende kreative Streben der darin verwickelten Persönlichkeiten entstand im Jahre 2000 ein kleines Grüppchen freier Musiker, die sich den Namen „The Hohenlohe Highlanders Pipes and Drums“ gaben. Inzwischen hat sich die Gruppe zu einer beachtlichen Formation von über 20 Spielern vergrößert und entwickelt sich unter harter aber leidenschaftlicher Disziplin weiter. Bundesweit und international bekannt wurde die Band vor allem durch ihr „Ellwangen International Tattoo“. Die Beliebtheit dieser Veranstaltung und deren Programm, lässt sich mit dem allseits bekannten „Edinburgh Military Tattoo“ vergleichen. Als Mitglied der Bagpipe Association of Germany und unter der Leitung von Pipe Major Marco Kronenwetter repräsentieren die Hohenlohe Highlanders die Region Hohenlohe in der internationalen Pipeband-Szene, wie es der Bandname bereits vermuten lässt. Das Einzugsgebiet der Musiker reicht jedoch weit über diese Region hinaus! Eintrittskarten für dieses Event erhalten Sie bei unseren Vorverkaufsstellen in Gerabronn bei Tinas Top Hair, Allianz Generalagentur Michael Steinle, Volksbanken in Gerabronn, Blaufelden, Wiesenbach, Langenburg, Dünsbach, Kreissparkasse Gerabronn, Eisdiele Gerabronn, Autohaus Ruthmann oder an der Tageskasse.

FUSSBALL-BUNDESLIGIST HANNOVER 96 SPIELT IN GERABRONN
Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums ist es dem TSV Gerabronn gelungen, seinen Mitgliedern und allen Fußballfans ein Spitzenevent präsentieren zu können. Die Oberligamannschaft des FSV Hollenbach und die Bundesligamannschaft von Hannover 96 bestreiten am Pfingstmontag, 20.Mai 2013 um 15°°Uhr, im Stadion "Unter den Linden" in Gerabronn ein Freundschaftsspiel. Eintrittskarten für dieses Event erhalten Sie bei unseren Vorverkaufsstellen in Gerabronn bei Tinas Top Hair, Eiscafe Venezia, Volksbanken Gerabronn, Blaufelden, Wiesenbach, Langenburg Dünsbach, Kreissparkasse Gerabronn, Autohaus Ruthmann, Allianz Generalvertretung Michael Steinle oder an der Tageskasse.

SKI- UND SNOWBOARD AUSFAHRT 2013
Vom 23. bis 25. Januar rollte die Ski- und Snowboard-Karawane des TSV wieder nach Nauders in Tirol! Ziel in der Nauderer Skiwelt war erneut die Goldseehütte auf 1900 Meter, eine der schönsten Hütten im Skiparadies Reschenpass, was wie immer für prächtigen Hüttenzauber sorgte. In diesem Jahr hatten sich 22 Teilnehmer auf den Weg nach Österreich gemacht. Fünf „neue“ Skifahrer / Snowboarder wurden von der Truppe bestens aufgenommen und sie fühlten sich sichtlich wohl. Tolle Pistenverhältnisse, allerdings nicht immer die Beste Sicht (auch ohne Apres Ski), sorgten bei allen Teilnehmern wieder für viel Spaß, vor allem auch deshalb weil es keine schwere Verletzungen zu beklagen gab! Dank der professionellen Organisation von Ralf „Cheffe“ Auras konnten die Ausflügler pünktlich die Ski und Snowboards anschnallen. Dann ging es ab zum ausgiebigen Pistenvergnügen- bis die Beine nicht mehr wollten oder konnten. Der Spass am Sport und die gemeinsame Erkundung des weitläufigen Skigebiets standen im Vordergrund der Ausfahrt, doch auch die Partyfreunde kamen auf Ihre Kosten und ließen es in der kleinen Apre Ski Bar der Goldseehütte richtig krachen. Danke an die Busfahrer Ralf, John, Achim, Moritz und Thomas, die uns dieses Jahr souverän „kutschierten“! Alles in allem war die Skiausfahrt wieder ein voller Erfolg und die tolle Kameradschaft wie immer ein wichtiger Faktor.

TOLLER NARRENSPASS TROTZ EISESKÄLTE
Mit einem dreifach kräftigen „Gerabronn Helau“ konnte die Faschingssaison 2013 am Faschingsdienstag eine weitere Attraktion verbuchen. Die „Narren/Närrinnen“ von TSV + Surfclub begeisterten die Zuschauer mit dem Motto „Mit Lederkluft und lange Hoar, feiern wir die 150 Joahr“! Das Wetter hätte etwas besser sein können, doch dafür strahlten die Umzugsteilnehmer von TSV + Surfclub! Stolz waren sie auf das selbst gebaute, überdimensionale Motorrad, das mit lauten Motorgeräuschen zu den Klängen von "Highway to Hell" über die Route 66 donnerte. Auch in diesem Jahr standen der Spaß an der Verkleidung, der Spaß am Mitmachen, die Freude Zuschauer zu begeistern, eben der Spaß am Fasching im Vordergrund. Wir waren dabei und freuen uns auf 2014!

TOLLES OKTOBERFEST 2012
Das 2. Oktoberfest des TSV Gerabronn war erneut eine R(W)ies`n-Gaudi. Im wieder einmal toll dekorierten und gut gefüllten Vereinsheim in der Grabenstrasse, das ganz in bayrischem Glanz erstrahlte, war bei passender Partymusik beste Stimmung. Für die zünftige Stimmung waren neben der Musik natürlich auch unsere ausgelassenen Gäste, von denen auch dieses Jahr wieder viele in bayrischer Tracht erscheinen, die bayrischen Schmankerl und nicht zuletzt das original Oktoberfestbier zuständig. Eine zünftige Gaudi erlebten unsere Gäste bei der bayerischen Olympiade. In den Disziplinen Hohlhammernageln, Maßkrug stemmen und Wettmelken mussten die Teilnehmer Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer beweisen. Den Gesamtsieg sicherte sich Martin Schmidt vor Waldemar Abelein und Frederic Tynior. Danke sagen möchten die Organisatoren natürlich auch nochmal allen Helfern und Helferinnen. Ihren besonderen Dank möchten die Verantwortlichen Gisela Thomas aussprechen, die wieder einmal tagelang die bayerischen Spezialitäten vorbereitet hat und ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären. Insgesamt freute sich der TSV Gerabronn über eine rundum gelungene Veranstaltung und über den tollen Besuch, besonders der Abordnungen vom Lieferkranz und der Feuerwehr. Es hat allen sehr, sehr gut gefallen und der TSV freut sich schon darauf, euch im nächsten Jahr zum 3. TSV-Oktoberfest begrüßen zu dürfen.

SOMMERFEST 2012 WAR EIN VOLLER ERFOLG
Die Sonne feierte mit: Zum 2. Sommerfest des TSV Gerabronn stimmte einfach alles: Das Wetter, das Programm und gute Laune der Gäste. Die Besucher genossen den Nachmittag und verbrachten angenehme Stunden bis in die Nacht hinein. Eröffnet wurde das Fest um 16 Uhr durch den Abteilungs-Fünfkampf. Hier traten die Abteilungen Tischtennis, Karate, Fußball (Aktive und Jugend) gegeneinander an. Die Abteilungen Handball, Tennis, Turnen und Schach nahmen nicht teil. Das Organisationsteam hatte ein tolles und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. In den Spaßdiziplinen Tennisball stapeln,Wortkette, Papierflieger basteln, Speed-Boule und Teebeutelweitwurf mussten die Teilnehmer ihr Geschick beweisen. Den begehrten Siegerpokal sicherte sich in diesem Jahr die Mannschaft Fussball 1 vor Fußball 2 und Karate. Die Titelverteidiger aus der Abteilung Tischtennis belegten den 4. Platz, der 5. Platz ging an die Mannschaft vom Junior-Team. Ab 18°°Uhr füllten sich zunehmend die Bänke und man saß ganz entspannt bei Spießbraten, Steak, Wurst und kühlen Getränken. Nett miteinander plaudernd und feiern, so fieberten die meisten auch dem Auftritt der Band J@t-Stream entgegen. Die 6 jungen Musiker um die Lokalmatadoren Tim Bayer und Fabio Thomas, heizten den Besuchern ab 20°°Uhr dann kräftig ein. Die letzte Wurst und das letzte Bier wurden gegen 2 Uhr verkauft. Danach war Schluss, einige mit Steherqualitäten blieben noch. Auch der Abbau am nächsten Tag ging zügig und reibungslos über die Bühne. Allen Helfern an dieser Stelle nochmals herzlichsten Dank für eure Mithilfe.

TSV GERABRONN WÜRDIGT SPORTLICHE LEISTUNGEN UND BESONDERE VERDIENSTE
Der TSV Gerabronn kann auch in diesem Jahr wieder stolz auf die Leistungen seiner Sportler sein. In den zurückliegenden zwölf Monaten konnten große wie kleine Erfolge von Sportlern verzeichnet werden, für die Sportarten Fußball, Handball, Schach, Tennis und Tischtennis. Um diese Leistungen zu würdigen, wurde den erfolgreichen Sportlern an der diesjährigen Jahreshauptversammlung für herausragende sportliche Leistungen die Ehrennadel in Bronze verliehen, 8 Mitgliedern wurde die Ehrennadel für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn verliehen. Für herausragende sportliche Leistungen wurden geehrt:


Die Fußballmannschaft der B-Juniorinnen für die Meisterschaft in der Kreisstaffel
Die Handball A-Jugend für die Meisterschaft in der Kreisstaffel
Die Tischtennismannschaft der Jungen I für den Aufstieg in die Kreisliga A
Die Tischtennismannschaft 3 Mixed für die Meisterschaft in der Kreisliga A
Die Tennismannschaft der Herren 40 für den Aufstieg in die Verbandsliga
Die Mannschaft der Schachabteilung für den Aufstieg in die Bezirksliga

Für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn erhielten die Ehrennadel in Bronze:
Ilka Beck, Georg Albig, Thomas Kostan, Rolf Hauber, Manfred Diehl
Für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn erhielten die Ehrennadel in Silber:
Cornelie und Werner Kurz
Für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn erhielten die Ehrennadel in Gold:
Volker Beck

Aktuelle Seite: News