Nach den Berichten der Abteilungen nutzte der scheidende 1. Vorsitzende Michael Steinle die Gelegenheit um sich mit einem Rückblick auf die letzten drei Jahre von der TSV-Familie zu verabschieden. „Das Protokoll der außerordentlichen Hauptversammlung vom Oktober 2010 gab deutliche Hinweise auf die Situation, in der sich der TSV damals befand. Der Verein war am Scheidepunkt“, so Michael Steinle. Steinles Vorgänger informierte in der benannten Sitzung die Mitglieder, dass der Verein Ende 2012 eigentlich ruinas fortunarum war. „Wenn man sich nun den Jahresabschluss 2013 ansieht, können die Vorstands-Mannschaft und die Mitglieder auf das Erreichte stolz sein, den der Verein steht Finanziell wieder hervorragend da“, führte Michael Steinle weiter aus. Als wichtigen Faktor für dieses Ergebnis, bezeichnete Steinle die exzellente und kompetente Arbeit von Kassier Bernd Wiestner. Auch das 2010 vorgestellte Vereinskonzept bewertete Michael Steinle. „Viele, fast alle Punkte daraus wurden umgesetzt“. Auch für die Zusammenarbeit mit der Stadt Gerabronn fand scheidende Vorsitzende lobende Worte und bedankte sich bei Bürgermeister Klaus-Dieter Schumm und dem Leiter des städtischen Bauhofs, Kay Sautter für die hervorragende Zusammenarbeit. Michael Steinle bedankte sich bei der Vorstands-Mannschaft, den Mitgliedern und seiner Frau Sina, für die Unterstützung und verabschiedete sich mit den Worten, „Ich war gerne euer TSV-Vorsitzender“.

Im Kassenbericht gab Kassier Bernd Wiestner einen Überblick über die Finanzsituation und den Neuerungen. Die Anfangszeit war sehr schwierig und es war ein steiniger Weg, doch seit Anfang 2013 lief alles sehr positiv. „Die Zusammenarbeit mit dem Steuerbüro REVISA klappt hervorragend“, so Bernd Wiestner, der den verantwortungsbewussten Umgang mit den TSV-Geldern aller Abteilungen lobte. Ein wichtiger Baustein für die positive Entwicklung der Finanzen war die Beitragserhöhung, so dass der Verein nun nicht mehr ausschließlich vom Fasching abhängig sei. Auch die Arbeit des Fördervereins 150 Jahre TSV bewertete Wiestner als sehr gut.

Danach stellten die Kassenprüfer ihren Bericht vor. Die Kassenprüfer Werner Pfeifer und Hermann Sawitzki haben die Kasse geprüft. Hermann Sawitzki trug vor, dass die Kasse des Vereins einwandfrei geführt wurde und es keinerlei Beanstandungen gab. Es wurde eine hervorragende Buchführung vorgefunden. Er bedankte sich bei Bernd Wiestner für dessen großartigen Einsatz für das Finanzwesen des Vereins.

Die Entlastung des Vorstands führte TSV-Urgestein Rolf Wankmüller durch. Mit erfrischenden Worten aus seinem Füllhorn zahlreicher Ehrenämter, schlug „rowa“ der Versammlung die Entlastung des Vorstands vor. Die Entlastung durch die Versammlung erfolgte einstimmig. Oliver Klesatschke dankte Rolf Wankmüller für seine lobenden Worte und die vorgenommene Entlastung des Vorstands.

Beim wichtigsten Tagesordnungspunkt, den Wahlen, mussten folgende Posten neu besetzt werden:

1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Kassier, Schriftführerin, Technischer Leiter, Beisitzer Abteilungskoordination, Beisitzer Jugendförderung, Beisitzer Mitgliederverwaltung, Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit und Beisitzer Senioren. Als 1. Vorsitzender wurde Thomas Weinmann gewählt, Oliver Klesatschke als 2. Vorsitzender und als Kassier Stefan Schöller. Als Schriftführerin wurde Manuela Dumalski gewählt, als Technischer Leiter Frank Dumalski. Zwei weitere Jahre als Beisitzer im erweiterten Vorstand sind: Ralf Auras, Abteilungskoordination, Volker Beck, Jugendförderung, Sina Steinle, Mitgliederverwaltung, Matthias Thomas, Öffentlichkeitsarbeit und Fritz Maywald, Senioren. Die Wahlen aller zu besetzender Posten erfolgten allesamt einstimmig.

TSV Gerabronn Vorstand und Beisitzer 2014

Von Links nach rechts, die Beisitzer Matthias Thomas (Öffentlichkeitsarbeit) und Ralf Auras (Abteilungskoordination), Stefan Schöller (Kassier), Manuel Bergmann (designierter Gesamtjugendleiter),  Oliver Klesatschke (2.Vorsitzender), Fritz Maywald (Beisitzer Senioren), Thomas Weinmann (1.Vorsitzender), Sina Steinle (Beisitzer Mitgliederverwaltung), Manuela Dumalski (Schriftführerin) und Frank Dumalski (Technischer Leiter).

Die Ehrungen langjähriger TSV Mitglieder war TOP10. Bei den Ehrungen für 20-jährige, 30-jährige und 40-jährige Treue zum TSV Gerabronn wurde vom neuen 1.Vorsitzenden Thomas Weinmann und Fritz Maywald Urkunden und Anstecknadeln überreicht.

Für 20-jährige Mitgliedschaft erhielt die Ehrennadel in Bronze:

Isabelle Kraft, Steffen Miesner, Ines Sautter, Kay Sautter, Werner Westerweck, Andreas Wild, Ella Wild, Katharina Wild, Philipp Wild

Für 30-jährige Mitgliedschaft erhielt die Ehrennadel in Silber:

Andres Däuber, Michael Dietz, Caroline Müller, Karlheinz Gehring, Simone Stör, Mathias Trumpp, Thomas Weinmann, Dorothea Wiestner, Jutta Zündorf

Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt die Ehrennadel in Gold:

Else Däuber, Thomas Möbus

Zu Ehrenmitgliedern des TSV Gerabronn wurden ernannt:

Barbara Baumgartner, Eva Baumann, Reinhold Koch, Heinz Nicklas, Gerd Kamer, Sigrun Kamer

Anschließend wurden die Sportabzeichen von Gudrun Schmidt überreicht (in Klammer die Anzahl):

Jutta Schüttler Silber(5), Marlene Belesnai Gold(6), Maria Schütter Gold(7), Gisela Richter Gold(9), Ameli Hintermeyer Gold(15), Barbara Zink Silber(22), Lilo Häbich Gold(22), Thomas Weinmann Silber (1), Albi Meinikheim Silber(5), Siegfried Schüttler Gold(12), Uli Häbich Silber(25), Fritz Maywald Gold (26), Otto Gutöhrlein Gold(32), Gerd Kamer Gold(33), Gebhard Schmidt Gold(34), Dieter Schad Gold (36), Otto Rühling Gold(36), Gudrun Schmidt Gold(38).

Ab Mai geht`s wieder los!

Unter Tagesordnungspunkt 11 stand eine Satzungsänderung an. Da es immer wieder Probleme bei den Austritten gab, sollte der § 6 Beendigung der Mitgliedschaft, Absatz 2, geändert werden. Einstimmig wurde dieser Satzungsänderung zugestimmt. § 6 Beendigung der Mitgliedschaft, Absatz 2 lautet nun: Der freiwillige Austritt muss durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands erfolgen. Er ist bis zum 31.12. eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten möglich (Poststempel zählt).

Nach einigen Wortmeldungen unter TOP Verschiedenes, konnte der 2. Vorsitzende Oliver Klesatschke eine harmonische Jahreshauptversammlung beenden und allen Mitgliedern ein erfolgreiches Vereinsjahr 2014 beim TSV Gerabronn wünschen.

 

TSV GERABRONN SUCHT NEUE VORSTÄNDE

150 Jahre TSV Gerabronn (1863 – 2013) das sind 150 Jahre Geschichte, das ist Jugendarbeit, das ist Sozialarbeit, das ist Integration, das ist Bewegung, das ist Gesundheit, das sind Freude und Spaß. Auf einen Nenner gebracht:

Das ist Sport beim TSV Gerabronn 1863 e.V.

Im Jahr 1 nach dem Jubiläumsjahr stehen wir 2014 vor der nächsten großen Herausforderung:

Nach Jahren erfolgreicher Vorstandsarbeit von Michael Steinle – Oliver Klesatschke – Bernd Wiestner – Steffen Bayer und Manuela Dumalski beim TSV Gerabronn, muss unser Vorstandsquintett neu aufgestellt werden. Um einen Verein mit nahezu 1.000 Mitgliedern (verteilt auf 8 Abteilungen) zu steuern, sollten die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden (also 5 Vorstandsmitglieder), damit das zeitliche Engagement jedem noch Spaß macht. Nur so war es möglich, die Aufgaben optimal und damit erfolgreich im Team zu erledigen. Sollten Sie sich angesprochen fühlen, oder jemanden kennen (wir nehmen gerne Tipps entgegen), egal ob TSV-Mitglied oder noch nicht, sich ehrenamtlich für die Gerabronner TSV-Sportler/innen zu engagieren, dann bitten wir um Kontaktaufnahme mit unserem Vorstandsmitglied Oliver Klesatschke (07952 9614-32 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), oder jedem anderen Vorstandsmitglied. Wir würden Interessenten gerne detailliert über die Aufgaben informieren. Bitte unterstützt unsere Suche, damit wir auch zukünftig eine erfolgreiche TSV- Führungsmannschaft haben. Diese soll zum Wohle unserer Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren, die Weiterführung des TSV Gerabronn garantieren.

Die Vorstandschaft des TSV Gerabronn 1863 e.V.

HEIMATTAGE 2013
Ein Fest von Gerabronnern für Gerabronner

Alle sechs Jahre feiert Gerabronn die traditionellen Heimattage. In diesem Jahr fanden sie von Freitag, 21. Juni, bis Sonntag, 23. Juni, statt. Der TSV Gerabronn und der Förderverein „150 Jahre TSV Gerabronn", hatten sich zusammen mit der Stadt Gerabronn allerlei einfallen lassen. Unter dem Motto „Herzlich + Bewegend“ verbanden die Heimattage 2013 Alt und Neu, Vergangenheit und Zukunft, Tradition und Fortschritt miteinander. Sie waren daher eine Veranstaltung für alle Altersgruppen. Zum Einstieg ins Wochenende fand am Freitag das Rock- und Pop-Spektakel mit den Bands J@tStream und Revolution statt. Besonders die Vorgruppe J@tstream , mit den Gerabronner Nachwuchsmusikern Tim Bayer und Fabio Thomas rissen das Publikum mit. Zwar kamen die Leute am ersten Abend nicht so zahlreich wie erhofft, aber die rund 300 Musikfans hatten unglaublichen Spaß und waren in großartiger Stimmung. Der Samstag wurde mit dem „Spiel ohne Grenzen“ eröffnet. In sieben Disziplinen die vom TSV Gerabronn mit der Unterstützung des TSV Dünsbach, dem Verein Füreinander, dem NABU, der Feuerwehr, der GHS und dem Gymnasium Gerabronn, dem DLRG und dem Surf-Club Gerabronn organisiert wurden, brauchten die sieben Mannschaften beim Air Hockey, der Wasserstaffel, beim Big Back Hüpfen, dem Schlauchball, beim laufenden A, beim Klettern, im Labyrinth und beim Drück den Schwamm, eine gute Mischung aus Abenteuerlust, Geschicklichkeit und Teamgeist. Gesamtsieger des „Spiel ohne Grenzen 2013“ wurde das Team Handball, die Plätze 2 und 3 belegten die Teams der Feuerwehr Dünsbach 1 und 2. Der Festabend am Samstag stand im Zeichen von Bewegung und Begegnung. Eingerahmt von Stücken der Stadtkapelle moderierten Werner Pfeiffer und Katrin Pommert den Abend. Gerabronner Sportler, Sänger, Tänzer, Schüler, Musiker und Schauspieler, zeigten was sie auf dem Kasten haben. Alle Abteilungen des TSV Gerabronn präsentierten den Besuchern in einer Sport-Revue unter dem Motto „Wir bewegen Gerabronn“, wie sich der TSV in das Gemeinschaftsleben unserer Stadt einbringt. Der Männerchor besang im Anschluß die Schönheit Hohenlohes, während der gemischte Chor in die Ferne schweifte. Die Majorettengruppe des TSV Dünsbach drehte einmal mehr gekonnt ihre "Schdägele" und Schüler des Gymnasiums präsentierten Tänze und das bald erscheinende Buch "Erlebe Gerabronn". Gabi Brück und Juliane Gronbach spielten sich als Stadt- und als Landfrau mit einem Sketch ganz ohne Worte, aber mit viel Situationskomik in die Herzen des Publikums. Nach Ende des offiziellen Programms begegneten sich alle jetzigen und ehemaligen Gerabronner aus nah und fern. Der Abend war für die in Gerabronn lebenden als auch für die auswärts Wohnenden ein Wiedersehen in festlichem Rahmen. Der Sonntag war unter dem Motto „Show Time“ der Familientag. Das „Hohenloher Jazzkränzchen“ begrüßte die Eltern zum Weißwurstfrühschoppen, während auf die Kinder ein breites Unterhaltungsangebot wartete. Nach der Schauübung der Löschzwerge der Freiwilligen Feuerwehr, konnten sich die Kleinen in einer Kinder-Hüpfburg austoben und bewunderten die Vorführungen des Circus Compostelli und der Jonglier- und Einradgruppe des TSV Dünsbach. Für einen Stimmungsvollen Ausklang der Heimattage 2013 sorgten anschließend die „Router Schnäpsle“.

TOLLE FUSSBALLTAGE ZUM 150.JUBILÄUM DES TSV
Die Roten erleben ein blaues Wunder. Zum 150. Jubiläum freute sich der TSV Gerabronn über den Besuch von Hannover 96, doch der FSV Hollenbach sorgte für eine faustdicke Überraschung. Sichtlich erleichtert war der 1.Vorsitzende des TSV Gerabronn, Michael Steinle, bei der Begrüßung von Mannschaften und Zuschauern am Pfingstmontag. Der Wettergott war an diesem Tag ein Gerabronner und die Hohenlohe Highlanders Pipes & Drums sorgten für ein tolles Rahmenprogramm. Perfekte Voraussetzungen für ein tolles Fußball Fest. Stolz war er auf die ca. 80 freiwilligen Helfer des TSV, die das Stadion „Unter den Linden“ in ein wahres Schmuckkästchen verwandelten und dafür sorgten, dass sich Zuschauer und Spieler pudelwohl fühlten. „Bei solchen Anlässen sieht man, dass der TSV eine große Familie ist“, so Michael Steinle, der sich anschließend bei Rudi Sprügel von der JAKO AG für die Unterstützung bei der Organisation dieses Freundschaftsspiels bedankte. Wie hoch gewinnt Hannover 96? Schießt der FSV Hollenbach überhaupt ein Tor? Diese Fragen versuchten die kleinen und großen Fußballexperten unter den zahlreichen Zuschauern vor Spielbeginn zu klären. Begleitet von den Einlaufkindern der F- und E-Jugendlichen des Juniorteams Gerabronn/Dünsbach/Langenburg betraten die Teams dann das Spielfeld, doch mit dem Verlauf den die Partie nehmen sollte, hatte zu diesem Zeitpunkt noch keiner gerechnet. Im Freundschaftsspiel zum 150. Jubiläum des TSV Gerabronn schlägt Oberligist FSV Hollenbach den Bundesligisten Hannover 96 in Gerabronn überraschend deutlich mit 3:1. Auch wenn der Bundesligist nach 49 Pflichtspielen in dieser Saison nicht Vollgas gab und Karim Haggui auf 96-Seite bereits nach 20 Minuten mit einer Platzwunde an der Stirn ausgewechselt werden musste, so überzeugte der FSV Hollenbach mit tollen Ballstafetten en masse, obwohl auch der Oberligist sieben englische Wochen am Stück in den Beinen hatte. Zwar konnte Konstantin Rausch die frühe Führung Hollenbachs durch Martin Kleinschrodt (7.) nach schönem Stindl-Pass schnell ausgleichen (24.), doch auch in Durchgang zwei gab der Hohenloher Oberligist mächtig Gas. Lohn war schließlich der Doppelschlag durch Christoph Schenk (60.) und Marius Müller (66.), von dem sich Hannover 96 nicht mehr erholte. Beim Schlusspfiff von Schiedsrichter Marcel Beck (Sindelbachtal) ernteten hauptsächlich die Hollenbacher Kicker, angesichts der gezeigten Leitung, den Applaus der Zuschauer. Auch FSV-Trainer Ralf Stehle war hoch zufrieden. „Wir haben heute richtig ordentlich Fussball gespielt“, lobte er seine Mannschaft. Im Anschluss an die Partie gaben die Hannoveraner trotz der Pleite noch Autogramme und verteilten als Erinnerung einige verschwitzte Trikots, bevor sich der Mannschaftsbus zum nächsten Spiel Richtung Leipzig in Bewegung setzte. Nach Spielende zog TSV-Vorsitzender Michael Steinle dann ein durchweg positives Fazit, „der Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, es war eine tolle, gut organisierte und ohne Zwischenfälle gelungene Veranstaltung. Die Heimattage können kommen!“

Hannover 96: Miller - Gökdemir (46. Pander), Haggui (20. da Silva Pinto), Eggimann (46. Djourou), Schulz, Schmiedebach, Hoffmann (46. Andreasen), Stindl (46. Ya Konan), Rausch - Schlaudraff, Sobiech (46. Diouf)

FSV Hollenbach: Fritsch (Hartbrich)- Schmidt, Egner, Volk, S.Walz, Felisiak, Nierichlo, Schmelzle, Beckmann, Gärtner, Kleinschrodt, Schenk, Nzuzi, Albrecht, Schmidt, Sohm, Müller, Hofmann, Kurz.
Tore: 1:0 Kleinschrodt (7.), 1:1 Rausch (24.), 2:1 Schenk (60.), 3:1 Müller (66.)

DIE ROTEN KOMMEN - HANNOVER 96 ZU GAST IN GERABRONN
Was für ein Event im Stadion „Unter den Linden“ in Gerabronn. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des TSV Gerabronn konnte die Vorstandschaft des TSV Gerabronn ein Freundschaftsspiel zwischen Oberligist FSV Hollenbach und dem Europa-League Teilnehmer Hannover 96 arrangieren. Eingerahmt wird die Veranstaltung durch Auftritte der Hohenlohe Highlanders Pipes & Drums. Die Fußballfans aus der Region können am Pfingstmontag, den 20.Mai um 15°°Uhr, Bundesliga-Kicker ganz aus der Nähe betrachten. Hannover 96 ist zu Gast in Gerabronn. Anlässlich des Jubiläums wird der Bundesligist aus Niedersachsen gegen die Oberliga-Mannschaft des FSV Hollenbach antreten - für Fußball-Fans sicher ein echter Leckerbissen. Auch Hannover 96 findet im Hohenlohischen ebenso seine Fans wie der VfB Stuttgart, der Club aus Nürnberg, oder der FC Bayern München. Der Deutsche Meister von 1938 und 1954 gewann 1992 als erster Zweitligaverein sensationell das DFB-Pokal Finale gegen Borussia Mönchengladbach nach Elfmeterschießen. 2002 kehrte Hannover 96 in die 1. Bundesliga zurück. 2011 sorgten die Roten bei ihrem ersten Auftritt nach langer Zeit auf internationaler Ebene für Furore. Einen erfolgreichen Start in den Mai erlebte der FSV Hollenbach im Nachholspiel gegen den SGV Freiberg. Der Hohenloher Oberligist feierte einen ganz wichtigen Heimerfolg. Dieser brachte dem FSV Hollenbach zwar auch nur drei Punkte, jedoch entledigte er sich durch diesen Sieg fast schon aller Abstiegssorgen. Den endgültigen Klassenerhalt schafften die Schützlinge von Trainer Ralf Stehle dann am vergangenen Spieltag durch einen 7:2 Kantersieg gegen den SV Spielberg. „150 Jahre TSV – Wir Bewegen Gerabronn“, 150 Jahre Sport und Spiel beim TSV Gerabronn seit 1863! Aber lang ist es her, dass beim TSV Gerabronn Spitzenfussball gespielt wurde. Äußerst schmerzhaft war die sportliche Talfahrt in den letzten Jahren. Aber der bittere Abstieg in die Kreisliga B war auch eine Chance für einen Neuanfang. Der negative Prozess, der sich über Jahre hinweg entwickelt hatte ist gestoppt. Gerade im Jubiläumsjahr 2013 soll die TSV-Fußballabteilung wieder am Beginn einer Leiter stehen, die den Fußball den Erfolgen vergangener Jahre wieder etwas näher bringt.
Obere Reihe von links: Mannschaftsärzte Dr. Bernd Brexendorf und Dr. Axel Partenheimer, Physiotherapeuten Steffen Hartmann und Ralf Blume, 38 Niko Gießelmann, 5 Mario Eggimann, 20 Felipe, 9 Artur Sobiech, 3 Karim Haggui, 35 Christopher Avevor (ausgeliehen an den FC St. Pauli), Leistungsdiagnostiker Prof. Dr. Jürgen Freiwald, Athletik- und Rehatrainer Heiko Sander, Kai Timm und Edward Kowalczuk
Mittlere Reihe von links: Teammanager Thomas Westphal, Zeugwart Mille Gorgas, Physiotherapeuten Steffen Gniesmer und Patrick Borchers, 28 Lars Stindl, 13 Jan Schlaudraff, 34 Konstantin Rausch, 2 Leon Andreasen, 19 Christian Schulz, 39 Mame Diouf, Cheftrainer Mirko Slomka, Co-Trainer Norbert Düwel und Nestor El Maestro, Torwarttrainer Jörg Sievers Untere Reihe von links: 6 Steven Cherundolo, 25 Mohammed Abdellaoue, Henning Hauger (zum Winter gewechselt), 26 Deniz Aycicek, 11 Didier Ya Konan, 24 Christian Pander, 14 Markus Miller, 1 Ron-Robert Zieler, 21 Samuel Radlinger, 23 Sofian Chahed, 8 Manuel Schmiedebach, 7 Sergio Da Silva Pinto, 37 Sascha Schünemann, 22 Adrian Nikci, 33 Yannik Schulze Nicht im Bild: 4 Hiroki Sakai, 10 Szabolcs Huszti
(Quelle Bild u. Namen: Hannover 96)

THE HOHENLOHE HIGHLANDERS PIPES & DRUMS EMPFANGEN HANNOVER 96 IN GERABRONN
Im Rahmen des Fußballfreundschaftsspiels zwischen der Oberligamannschaft des FSV Hollenbach und der Bundesligamannschaft von Hannover 96 am Pfingstmontag, 20.Mai 2013 um 15°°Uhr in Gerabronn, kann der TSV Gerabronn im Rahmenprogramm ein weiteres Highlight präsentieren. Die Hohenlohe Highlanders Pipes & Drums empfangen Hannover 96 in Gerabronn. Durch eine Aneinanderreihung unglaublicher Zufälle und Fügungen und das daraus resultierende kreative Streben der darin verwickelten Persönlichkeiten entstand im Jahre 2000 ein kleines Grüppchen freier Musiker, die sich den Namen „The Hohenlohe Highlanders Pipes and Drums“ gaben. Inzwischen hat sich die Gruppe zu einer beachtlichen Formation von über 20 Spielern vergrößert und entwickelt sich unter harter aber leidenschaftlicher Disziplin weiter. Bundesweit und international bekannt wurde die Band vor allem durch ihr „Ellwangen International Tattoo“. Die Beliebtheit dieser Veranstaltung und deren Programm, lässt sich mit dem allseits bekannten „Edinburgh Military Tattoo“ vergleichen. Als Mitglied der Bagpipe Association of Germany und unter der Leitung von Pipe Major Marco Kronenwetter repräsentieren die Hohenlohe Highlanders die Region Hohenlohe in der internationalen Pipeband-Szene, wie es der Bandname bereits vermuten lässt. Das Einzugsgebiet der Musiker reicht jedoch weit über diese Region hinaus! Eintrittskarten für dieses Event erhalten Sie bei unseren Vorverkaufsstellen in Gerabronn bei Tinas Top Hair, Allianz Generalagentur Michael Steinle, Volksbanken in Gerabronn, Blaufelden, Wiesenbach, Langenburg, Dünsbach, Kreissparkasse Gerabronn, Eisdiele Gerabronn, Autohaus Ruthmann oder an der Tageskasse.

FUSSBALL-BUNDESLIGIST HANNOVER 96 SPIELT IN GERABRONN
Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums ist es dem TSV Gerabronn gelungen, seinen Mitgliedern und allen Fußballfans ein Spitzenevent präsentieren zu können. Die Oberligamannschaft des FSV Hollenbach und die Bundesligamannschaft von Hannover 96 bestreiten am Pfingstmontag, 20.Mai 2013 um 15°°Uhr, im Stadion "Unter den Linden" in Gerabronn ein Freundschaftsspiel. Eintrittskarten für dieses Event erhalten Sie bei unseren Vorverkaufsstellen in Gerabronn bei Tinas Top Hair, Eiscafe Venezia, Volksbanken Gerabronn, Blaufelden, Wiesenbach, Langenburg Dünsbach, Kreissparkasse Gerabronn, Autohaus Ruthmann, Allianz Generalvertretung Michael Steinle oder an der Tageskasse.

SKI- UND SNOWBOARD AUSFAHRT 2013
Vom 23. bis 25. Januar rollte die Ski- und Snowboard-Karawane des TSV wieder nach Nauders in Tirol! Ziel in der Nauderer Skiwelt war erneut die Goldseehütte auf 1900 Meter, eine der schönsten Hütten im Skiparadies Reschenpass, was wie immer für prächtigen Hüttenzauber sorgte. In diesem Jahr hatten sich 22 Teilnehmer auf den Weg nach Österreich gemacht. Fünf „neue“ Skifahrer / Snowboarder wurden von der Truppe bestens aufgenommen und sie fühlten sich sichtlich wohl. Tolle Pistenverhältnisse, allerdings nicht immer die Beste Sicht (auch ohne Apres Ski), sorgten bei allen Teilnehmern wieder für viel Spaß, vor allem auch deshalb weil es keine schwere Verletzungen zu beklagen gab! Dank der professionellen Organisation von Ralf „Cheffe“ Auras konnten die Ausflügler pünktlich die Ski und Snowboards anschnallen. Dann ging es ab zum ausgiebigen Pistenvergnügen- bis die Beine nicht mehr wollten oder konnten. Der Spass am Sport und die gemeinsame Erkundung des weitläufigen Skigebiets standen im Vordergrund der Ausfahrt, doch auch die Partyfreunde kamen auf Ihre Kosten und ließen es in der kleinen Apre Ski Bar der Goldseehütte richtig krachen. Danke an die Busfahrer Ralf, John, Achim, Moritz und Thomas, die uns dieses Jahr souverän „kutschierten“! Alles in allem war die Skiausfahrt wieder ein voller Erfolg und die tolle Kameradschaft wie immer ein wichtiger Faktor.

TOLLER NARRENSPASS TROTZ EISESKÄLTE
Mit einem dreifach kräftigen „Gerabronn Helau“ konnte die Faschingssaison 2013 am Faschingsdienstag eine weitere Attraktion verbuchen. Die „Narren/Närrinnen“ von TSV + Surfclub begeisterten die Zuschauer mit dem Motto „Mit Lederkluft und lange Hoar, feiern wir die 150 Joahr“! Das Wetter hätte etwas besser sein können, doch dafür strahlten die Umzugsteilnehmer von TSV + Surfclub! Stolz waren sie auf das selbst gebaute, überdimensionale Motorrad, das mit lauten Motorgeräuschen zu den Klängen von "Highway to Hell" über die Route 66 donnerte. Auch in diesem Jahr standen der Spaß an der Verkleidung, der Spaß am Mitmachen, die Freude Zuschauer zu begeistern, eben der Spaß am Fasching im Vordergrund. Wir waren dabei und freuen uns auf 2014!

TOLLES OKTOBERFEST 2012
Das 2. Oktoberfest des TSV Gerabronn war erneut eine R(W)ies`n-Gaudi. Im wieder einmal toll dekorierten und gut gefüllten Vereinsheim in der Grabenstrasse, das ganz in bayrischem Glanz erstrahlte, war bei passender Partymusik beste Stimmung. Für die zünftige Stimmung waren neben der Musik natürlich auch unsere ausgelassenen Gäste, von denen auch dieses Jahr wieder viele in bayrischer Tracht erscheinen, die bayrischen Schmankerl und nicht zuletzt das original Oktoberfestbier zuständig. Eine zünftige Gaudi erlebten unsere Gäste bei der bayerischen Olympiade. In den Disziplinen Hohlhammernageln, Maßkrug stemmen und Wettmelken mussten die Teilnehmer Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer beweisen. Den Gesamtsieg sicherte sich Martin Schmidt vor Waldemar Abelein und Frederic Tynior. Danke sagen möchten die Organisatoren natürlich auch nochmal allen Helfern und Helferinnen. Ihren besonderen Dank möchten die Verantwortlichen Gisela Thomas aussprechen, die wieder einmal tagelang die bayerischen Spezialitäten vorbereitet hat und ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären. Insgesamt freute sich der TSV Gerabronn über eine rundum gelungene Veranstaltung und über den tollen Besuch, besonders der Abordnungen vom Lieferkranz und der Feuerwehr. Es hat allen sehr, sehr gut gefallen und der TSV freut sich schon darauf, euch im nächsten Jahr zum 3. TSV-Oktoberfest begrüßen zu dürfen.

SOMMERFEST 2012 WAR EIN VOLLER ERFOLG
Die Sonne feierte mit: Zum 2. Sommerfest des TSV Gerabronn stimmte einfach alles: Das Wetter, das Programm und gute Laune der Gäste. Die Besucher genossen den Nachmittag und verbrachten angenehme Stunden bis in die Nacht hinein. Eröffnet wurde das Fest um 16 Uhr durch den Abteilungs-Fünfkampf. Hier traten die Abteilungen Tischtennis, Karate, Fußball (Aktive und Jugend) gegeneinander an. Die Abteilungen Handball, Tennis, Turnen und Schach nahmen nicht teil. Das Organisationsteam hatte ein tolles und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. In den Spaßdiziplinen Tennisball stapeln,Wortkette, Papierflieger basteln, Speed-Boule und Teebeutelweitwurf mussten die Teilnehmer ihr Geschick beweisen. Den begehrten Siegerpokal sicherte sich in diesem Jahr die Mannschaft Fussball 1 vor Fußball 2 und Karate. Die Titelverteidiger aus der Abteilung Tischtennis belegten den 4. Platz, der 5. Platz ging an die Mannschaft vom Junior-Team. Ab 18°°Uhr füllten sich zunehmend die Bänke und man saß ganz entspannt bei Spießbraten, Steak, Wurst und kühlen Getränken. Nett miteinander plaudernd und feiern, so fieberten die meisten auch dem Auftritt der Band J@t-Stream entgegen. Die 6 jungen Musiker um die Lokalmatadoren Tim Bayer und Fabio Thomas, heizten den Besuchern ab 20°°Uhr dann kräftig ein. Die letzte Wurst und das letzte Bier wurden gegen 2 Uhr verkauft. Danach war Schluss, einige mit Steherqualitäten blieben noch. Auch der Abbau am nächsten Tag ging zügig und reibungslos über die Bühne. Allen Helfern an dieser Stelle nochmals herzlichsten Dank für eure Mithilfe.

TSV GERABRONN WÜRDIGT SPORTLICHE LEISTUNGEN UND BESONDERE VERDIENSTE
Der TSV Gerabronn kann auch in diesem Jahr wieder stolz auf die Leistungen seiner Sportler sein. In den zurückliegenden zwölf Monaten konnten große wie kleine Erfolge von Sportlern verzeichnet werden, für die Sportarten Fußball, Handball, Schach, Tennis und Tischtennis. Um diese Leistungen zu würdigen, wurde den erfolgreichen Sportlern an der diesjährigen Jahreshauptversammlung für herausragende sportliche Leistungen die Ehrennadel in Bronze verliehen, 8 Mitgliedern wurde die Ehrennadel für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn verliehen. Für herausragende sportliche Leistungen wurden geehrt:


Die Fußballmannschaft der B-Juniorinnen für die Meisterschaft in der Kreisstaffel
Die Handball A-Jugend für die Meisterschaft in der Kreisstaffel
Die Tischtennismannschaft der Jungen I für den Aufstieg in die Kreisliga A
Die Tischtennismannschaft 3 Mixed für die Meisterschaft in der Kreisliga A
Die Tennismannschaft der Herren 40 für den Aufstieg in die Verbandsliga
Die Mannschaft der Schachabteilung für den Aufstieg in die Bezirksliga

Für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn erhielten die Ehrennadel in Bronze:
Ilka Beck, Georg Albig, Thomas Kostan, Rolf Hauber, Manfred Diehl
Für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn erhielten die Ehrennadel in Silber:
Cornelie und Werner Kurz
Für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn erhielten die Ehrennadel in Gold:
Volker Beck

Aktuelle Seite: News