Abteilungsleiter Andreas Kuch gab einen Überblick über die Entwicklung in der Handballabteilung. Angeführt von der Minihandball-Spielgruppe, für Jungen und Mädchen zwischen 5 und 8 Jahren, bietet die SG Gerabronn-Langenburg fast durchgehend für alle Altersklassen Trainings- und Spielbetrieb an. Die A-Junioren werden in diesem Jahr, auf Grund von Spielermangel, direkt in die aktive Herrenmannschaft integriert. Somit nehmen im Jugendbereich ca. 90 Jungen und Mädchen am Handball Trainings- und Spielbetrieb teil. „Diese Entwicklung macht uns Stolz, wenn man bedenkt, dass es bis vor 5 Jahren noch gar keine Jugendarbeit in der Handballabteilung gab“, berichtete Andreas Kuch. Die aktive Herrenmannschaft spielt aktuell keine gute Spielzeit in der Kreisliga B und spielt gegen den Abstieg. Zum dritten Mal wurde der landesweit stattfindende Handball-Grundschulaktionstag in Gerabronn durchgeführt. Beim 5. Philipp-Wankmüller-Gedächtnisturnier für Schulmannschaften traten 6 Mannschaften der Schulen aus Blaufelden, Rot am See, Kirchberg und Gerabronn zum Kräftemessen an. Sieger des Turniers wurden die Schüler der Klasse 10 des Gymnasiums Gerabronn. „Ein Manko für unsere Abteilung ist die für den Spielbetrieb zu kleine Gerabronner Stadthalle“,  klagt Kuch über die Situation. Die Handballer des TSV müssen deshalb ihre Heimspiele in der Karlsberghalle in Crailsheim austragen.

Die Tennisabteilung des TSV Gerabronn feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Oliver Klesatschke trug den Bericht über die Tennisabteilung vor. Leider nehmen im Augenblick nur noch zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Diese laufen als Spielgemeinschaften, bei den Damen zusammen mit dem TSV Langenburg, bei den Herren mit der Spvgg. Satteldorf. Die Damen erreichten den zweiten Platz in der Bezirksklasse 1, die Herren 40 stiegen nach einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz in die Verbandsliga auf. Durch die Installation einer Flutlichtanlage, die komplett in Eigenleistung gestemmt wurde, wurde die gesamte Tennisanlage aufgewertet. Somit ist ab sofort auch das Tennisspielen zu späterer Stunde noch möglich. Anlässlich des Jubiläums soll ein Jubiläums-Fest und ein Turnier mit vielen Ehemaligen durchgeführt werden. Vorab steht aber die Renovierung des Tennisheims auf dem Plan.

Für die Abteilung Tischtennis nehmen aktuell drei Aktive- und zwei Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil, informierte Abteilungsleiter Daniel Maywald die Versammlung. Sportlich war das Jahr 2014 eher durchwachsen. In der Tischtennis-Jugend findet ein Umbruch statt, da die älteren Jahrgänge zu den Aktiven stoßen. Gut besucht wird weiterhin die Gruppe der Hobbyspieler jeden Mittwoch. Die vergangenen Vereinsmeisterschaften sind wieder sehr gut verlaufen. Moritz Pollak-Coelho, Lukas Moser und Daniel Maywald konnten sich in die Siegerliste eintragen. Erstmals seit vielen Jahren konnte wieder ein Titel auf Bezirksebene gewonnen werden. Im Herren-Doppel war die Paarung Julian Stier und Uwe Werner erfolgreich. Auch außerhalb der Tischtennisplatten war die Abteilung bei verschiedenen Aktivitäten unterwegs. Ein besonderer Dank gilt Marcel Weiszdorn, der als Jugendleiter und Jugendtrainer hervorragende Arbeit für die Abteilung leistet.

„Die Zahlen der Karate-Abteilung vorneweg: 135 Mitglieder, davon 47 weiblich und 88 männlich“, so eröffnete Abteilungsleiter Fritz Walch seinen Bericht. Trainer und Übungsleiter besuchten im vergangenen Jahr das Trainermeeting in Breisach, um sich in Sachen Trainingsmethodik auf den neuesten Stand zu bringen. Zehn Gerabronner Karatekas nahmen am 27. Dojo-Cup teil, der in Crailsheim ausgetragen wurde. Dabei belegte Sylvia Knorr-Sanz in der Kategorie Kata (Gelbgurt, 6-9 Jahre) den 1. Platz, Stella Loreth (Gelbgurt, 10-17 Jahre) den 2. Platz und Vanessa Winkenbach (Blaugurt, 10-17 Jahre) den 3. Platz. In der Kategorie Kumite belegte Rudi Rohr (Blaugurt, 10-17 Jahre) den 2. Platz und Veit Kohler (Blau- und Braungurt, ab 18 Jahre) den 3. Platz. Das Trainingslager 2014 wurde auf dem Gelände des Surfclubs Gerabronn in Lenkerstetten durchgeführt. Auch beim Ferienprogramm der Stadt Gerabronn leistete die Abteilung wieder einen Beitrag und nutzte die Gelegenheit den Karatesport vorzustellen. Der absolute Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Besuch der Karate-Weltmeisterschaften in Bremen. Drei Tage konnten die Besucher die Endkämpfe um die Medaillen live miterleben. Die Trainingsabende sind weiterhin montags, mittwochs und freitags.

Viel Erfreuliches gab es auch von der Turnabteilung zu berichten. Bei den kleinsten gibt es wieder ein Eltern-Kind- bzw. Zwergen turnen im TSV. „Jeden Mittwoch herrscht reges Leben und Gewusel im Gymnastikraum“, erzählt Fritz Maywald. Ansonsten beschränkt sich das Turnen im TSV auf die schon traditionellen Altersturngruppen. Im Bereich Aerobic und Tanz gibt es für die Altersgruppe ab 6 Jahren ein Bewegungsangebot.

Schachabteilungsleiter Steffen Roll informierte, das die Schachmannschaft im Rundenbetrieb im Abstiegskampf steckt und auch im Unterlandpokal ausgeschieden ist. Trainigsabend ist der Freitag, im Vereinszimmer der Stadthalle. Die Trainer Wolfram Pelzer und Andreas Däuber freuen sich über jeden, der Interesse hat, Schach zu spielen. 

Im Anschluss an die Berichte der Abteilungsleiter stellte der neue Gesamtjugenleiter sein Team vor. Stellvertretender Gesamtjungendleiter ist Marcel Weiszdorn. Das Amt der Schriftführerin bekleidet Nicole Rittmann und als Jugendsprecher wurde Rudi Rohr gewählt. Als erstes hat das neue Gremium die Jugendsatzung redaktionell erneuert und an die Hauptsatzung angepasst.

TSV-Kassier Stefan Schöller erläutert den Anwesenden dann die Kassenlage des TSV Gerabronn des Jahres 2014. Der Bericht weist ein leichtes Kassenminus aus. „Trotz des leichten negativen Ergebnisses ist der Verein gut aufgestellt“, so Schöller, der für das Jahr 2015 wieder einen positiven Ausblick gab. Er bedankte sich bei den Spartenleitern für das sparsame Wirtschaften. Die Kassenprüfer Werner Pfeiffer und Hermann Sawitzki berichteten von der durchgeführten Kassenprüfung. Die Kasse wurde von Kassier Stefan Schöller vorbildlich geführt, die Prüfung ergab keinerlei Beanstandungen.

Im Anschluss an den Kassenbericht übergab Thomas Weinmann das Wort an Bürgermeister Klaus-Dieter Schumm, der sich für die Einladung bedankte und die bisherige Vereinsarbeit lobte. Vielen Kindern und Jugendlichen werden im größten Verein der Stadt viele beeindruckende Aktivitäten geboten, die Beiträge des TSV sind eine Bereicherung für das Gemeinschaftsleben in Gerabronn. Klaus-Dieter Schumm berichtete nochmals, dass 2016 endlich der ungeliebte Hartplatz in ein zeitgemäßes Kunstrasenspielfeld umgebaut werden kann. Bürgermeister Schumm dankte allen, die aktiv für den Verein arbeiten und den Verein am Laufen halten, bevor er die Entlastung von Kasse und Vorstand durchführte. Das gesamte Führungsteam um den Vorsitzenden Thomas Weinmann wurde in souveräner Art und Weise entlastet. Entlastung bedeutet Vertrauen und so konnten die zahlreich erschienen Mitglieder nach der einstimmigen Entlastung, der Vorstandschaft mit den Worten „weiter so“ gratulieren.

Vor den Wahlen wurde Matthias Thomas verabschiedet, der aus dem erweiterten Vorstand als Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit ausscheidet. Zur Wahl standen diesmal die Ämter des 2.Vorsitzenden, des Kassiers und des Beisitzers Öffentlichkeitsarbeit. Sowohl Oliver Klesatschke (2.Vorsitzender) als auch Stefan Schöller (Kassier) stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig für zwei Jahre gewählt. Die Position des Beisitzers Öffentlichkeitsarbeit konnte an diesem Abend nicht neu besetzt werden. Hier wird ein Nachfolger gesucht.

EHRUNGEN 2015

Die Vereins-Ehrennadel in Bronze für besondere Verdienste um den TSV Gerabronn wurde Nicole Rittmann verliehen.

Die Vereins-Ehrennadel in Bronze für 20-jährige Mitgliedschaft erhielten: Bolz, Hans-Peter, Dumalski, Cris, Kurz, Benjamin, Schuch, Peter, Schwab, Markus, Trumpp, Nicole.

Die Vereins-Ehrennadel in Silber für 30-jährige Mitgliedschaft erhielten: Dietz, Gundi, Hofmann, Markus, Hölzle, Constantin, Hölzle, Fritz, Hölzle, Hildegard, Hölzle, Martin, Kuch, Andreas, Miesner, Ingrid, Nimrichter, Ella, Nimrichter, Franz, Nimrichter, Marcus, Oberndörfer, Siegfried, Pfeifer, Werner, Schneider, Reinhold, Schuch, Andreas, Stähle, Gisela, Stein, Marlene, Wünsch, Brigitte.

Die Vereins-Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten: Abendschein, Frieda, Abendschein, Fritz, Ahrens, Reimar, Fennekohl, Uwe, Fruth, Else, Fruth, Heinz,  Groß, Brunhilde, Jersak, Herbert, Mäschig, Karl, Maywald, Else, Ott, Peter, Peters, Martha, Peters, Hans-Joachim, Schüttler, Maria, Walther, Walli, Schwab, Lore, Weiszdorn, Michael, Winkelmann, Manfred.

Zu Ehrenmitgliedern des TSV Gerabronn wurden ernannt: Abendschein, Frieda, Abendschein, Fritz, Belesnai, Anton, Däuber, Else, Dauberschmidt, Paul, Fennekohl, Uwe, Fruth, Else, Fruth, Heinz, Groß, Brunhilde, Jersak, Herbert, Moser, Siegfried, Munzinger, Henry, Ott, Peter, Peters, Martha, Preunkert, Heinz, Sawitzki, Elfriede, Schmidt, Hans-Dieter, Schreiber, Wolfgang, Schüttler, Maria, Schwab, Lore, Stapf, Magdalena, Völker, Ernst, Walther, Walli, Weinmann, Manfred, Weiszdorn, Michael, Wieland, Edmund, Winkelmann, Manfred.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes informierte TSV-Vorsitzender Thomas Weinmann die anwesenden Mitglieder über die Aufgaben für das Jahr 2015. Der Focus soll auf die sportlichen Aktivitäten gesetzt werden. Ein Schwerpunkt ist hier der Wiederaufbau der Leichtathletikabteilung. Abschließend dankte Weinmann nochmals allen Vorstandsmitgliedern, Trainern, Übungsleitern und Helfern für das gezeigte Engagement für den TSV und wünschte dem Verein sportlich und wirtschaftlich ein gutes Jahr.

TSVG Vorstand Bericht 2015 web              TSVG Vorstand 2015 web 

Thomas Weinmann bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung 2015              Die für 20- 30- und 40-jährigen Vereinszugehörigkeit geehrten Mitglieder,

                                                                                                                                                   zusammen mit den neu ernannten Ehrenmitgliedern.

  

TSVG Jugend Vorstand 2015 web

                                                     Der neue Jugend-Vorstand von links: Nicole Rittmann, Marcel Weiszdorn, Vorsitzender Manuel Bergmann, Rudi Rohr

Preisskat beim TSV Gerabronn

Nach langer Zeit konnte wieder ein Preisskat im Vereinsheim des TSV Gerabronn durchgeführt werden.  Unter der Leitung von Manfred Bader und seinem Team, fand sich ein gutes dutzend Spieler ein. Nach zum Teil sehr knappen Spielen standen kurz nach Mitternacht die Sieger fest. Der erste Platz ging an Reinhold Reinhardt, gefolgt von Otto Walch (beide Gerabronn) auf dem dritten Platz landete Erika Keller (Rückershagen). 

 

Jubiläumsfestschrift Sieger im landesweiten Wettbewerb

Ende gut - Alles gut!

2013 beging der TSV Gerabronn sein 150-jähriges Vereinsjubiläum. Im Rahmen des Jubiläums nahm der TSV auch an dem vom Schwäbischen Turnerbund STB ausgeschriebenen Wettbewerb um die beste Jubiläumsfestschrift für das Jahr 2013 teil. Mitte Oktober dieses Jahres teilte der STB dem Verein mit, dass die Festschrift des TSV unter den 18 eingereichten Festschriften von der Jury zu den besten 3 Festschriften zählte. Zugleich wurde der Verein für den 30. November vom STB zu der Veranstaltung „Erfolgreiches Jubiläumsjahr gestalten“ ins Haus des Sports nach Stuttgart eingeladen. Bei dieser Veranstaltung, zu  der alle Vereine aus dem Bereich des STB, die 2017 ein Vereinsjubiläum begehen, eingeladen wurden, sollte die Preisverleihung für die besten 3 Festschriften für das Jahr 2013 erfolgen. Zugleich sollten diese 3 Vereine in einer ca. 15 minütigen Präsentation ihr Jubiläumsjahr den anwesenden Vereinen kurz vorstellen und Fragen beantworten. Eberhard Blank vom STB moderierte die Veranstaltung und begrüßte neben den Jubiläumsvereinen für 2017 die 3 auszuzeichnenden Jubiläumsvereine 2013: TGV Entringen 1913 e.V. vom Turngau Achalm, TSV Gerabronn 1863 e.V. und den TV Spaichingen 1863 e.V. vom Turngau Schwarzwald. Die Siegerehrung wurde von Frau Prof. Dr. Annette Hofmann, Vorsitzende der Jurykommission und zugleich Vizepräsidentin des Deutschen Turnerbundes und vom Präsidenten des STB, Wolfgang Drexler vorgenommen. Große Freude herrschte bei der Gerabronner Delegation, als bekannt gegeben wurde, dass die TSV Jubiläumsfestschrift als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgegangen sei und mit dem 1. Platz ausgezeichnet wird vor dem TGV Entringen und dem TV Spaichingen.Mit großem Beifall und Bewunderung wurde danach von den rund 65 Anwesenden der 15 Minütige Jubiläumsfilm von Gerd Kamer aufgenommen. In kompakter und filmtechnisch hervorragend gestalteter Form zeigte dieser nochmals die Entstehung des TSV, die Vorbereitungen zum Jubiläum und die Vielzahl der Veranstaltungen während des Jubiläumsjahres auf. Eine bislang einmalige und in dieser Form erstmals so vorgeführte Präsentation, so das Urteil von Eberhard Blank vom STB. Den künftigen Jubiläumsvereinen wurden die ausgezeichneten Festschriften übergeben und in einer anschließenden Fragerunde konnten sie bei einem Erfahrungsaustausch wertvolle Informationen für ihre Jubiläumsvorbereitungen sammeln. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gingen die Siegervereine vom Haus des Sports vorbei am Kunstturn - Forum, dem Mercedes Benz Stadion, der VfB Geschäftszentrum zur Porsche

 

Aktuelle Seite: News